Wendland im Wandel - Netzwerk für Klimaschutz & Suffizienz

Wendland im Wandel - Netzwerk für Klimaschutz und Suffizi bündelt die Aktivitäten und Angebote zum nachhaltigen und klimafreundlichen Leben verschiedener Gruppen und Initiativen im Wendland.

Wendland im Wandel - Netzwerk für Klimaschutz und Suffizienz wird im Rahmen des Förderaufrufs „Kurze Wege für den Klimaschutz“ gefördert, der für Nachbarschaftsinitiativen im Bereich Klimaschutz ins Leben gerufen wurde. Das Projekt ist im September 2019 gestartet. Kernanliegen von Wendland im Wandel - Netzwerk für Klimaschutz und Suffizienz ist die Bündelung und Weiterentwicklung von Veranstaltung

Wie gewohnt öffnen

13/07/2021

„Alles schreit nach Umkehr!“
Wolfgang Ehmke von der BI Lüchow-Dannenberg war als Vertreter des Wendlands auf dem Hagenmarkt in Braunschweig und hat seine Erfahrungen und Eindrücke in einem Blog zusammengefasst, den hier nachlesen könnt.
👉 https://www.bi-luechow-dannenberg.de/2021/07/13/alles-schreit-nach-umkehr/

Foto: Wolfgang Ehmke

„Alles schreit nach Umkehr!“
Wolfgang Ehmke von der BI Lüchow-Dannenberg war als Vertreter des Wendlands auf dem Hagenmarkt in Braunschweig und hat seine Erfahrungen und Eindrücke in einem Blog zusammengefasst, den hier nachlesen könnt.
👉 https://www.bi-luechow-dannenberg.de/2021/07/13/alles-schreit-nach-umkehr/

Foto: Wolfgang Ehmke

[07/07/21]   +++ Wir starten mit neuen Workshops +++ Pressearbeit für Vereine und Projekte +++ Wie erstelle ich eine Website? +++

Im BIZ Dannenberg geht es am Donnerstag, den 15. Juli ab 18 Uhr rund zwei Stunden lang um „Pressearbeit für Vereine und Projekte“. Der Workshop von und mit Nicole Dau richtet sich an Einsteiger*innen, die ihre Vereins- und Projektarbeit bei der Wunschzielgruppe bekannter machen wollen. Wie und wo finde ich die richtigen Menschen? Wie komme ich in regionale und überregionale Medien? Welche Kanäle und Plattformen kann ich wie nutzen? Am Ende erhalten die Teilnehmer*innen einen Überblick über Methoden und interessante Tools für die ersten Schritte in die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit.

Am Samstag, den 17. Juli von 10 bis 14 Uhr dreht sich alles um die Frage „Wie erstelle ich eine Website?“. Domain, Host, SSL, SEO, CMS – bitte was? Im digitalen Jargon schwirren inzwischen derart viele Wörter und Abkürzungen herum, dass man schnell den Überblick verliert. Dabei wolltest du doch nur eine kleine, übersichtliche Website, um mit Interessenten in Kontakt zu kommen? Dieser Workshop richtet sich an Menschen, die gerne selbst ihre erste, eigene Website erstellen wollen. Gemeinsam gehen wir die wichtigsten Schritte durch und am Ende kannst du, mit ein klein wenig Übung, auch schon loslegen!

Bitte meldet euch rechtzeitig (bis 5 Tage vor dem Workshop) am besten per Mail unter [email protected] an.

29/06/2021

❗️❗️ Letzter Ausstellungstag am 30. Juni ❗️❗️
Bilder einer solidarischen Gesellschaft im Oktogon Hitzacker

Eigentlich wissen es alle: Wir, die wohlhabenden Gesellschaften, leben seit geraumer Zeit erheblich über unseren Verhältnissen. Allein unser Ressourcenbedarf ist so hoch, dass wir drei Erden benötigen, um ihn auf Dauer decken zu können. Wollen wir den kommenden Generationen nicht einen ausgeplünderten Planeten hinterlassen, müssen wir unseren Lebensstil erheblich ändern.
Die gute Nachricht: Auf dem Weg zu diesen notwendigen Änderungen stehen wir nicht am Anfang. Es gibt gute Ideen, Konzepte und Projekte, die eine nachhaltigere Lebensweise vorstellen und praktizieren und uns damit einen Weg vorzeigen. Die Ausstellung „Bilder einer solidarischen Gesellschaft“ der Akademie Solidarische Ökonomie will auf Möglichkeiten und Wege aufmerksam machen, wie wir unser Leben so gestalten können, dass unsere Kinder und Enkelkinder hier noch gut leben können. Die Ausstellung will Mut machen, sich mit Spaß und Zuversicht auf neue Wege einzulassen.
Die Ausstellung weist auf die Schwachpunkte unseres Lebensstils hin und zeigt u.a. aus den Bereichen Wohnen, der Arbeitswelt und der Wirtschaft konkrete Alternativen auf.
Das Projekt „Wendland im Wandel“ hat diese spannenden Bilder ins Wendland geholt und lädt alle Interessierten letztmalig am Mittwoch, den 30. Juni von 15 bis 17.30 Uhr in die Kunsthalle Oktogon in Hitzacker (Am Landgraben 1) ein.

❗️❗️ Letzter Ausstellungstag am 30. Juni ❗️❗️
Bilder einer solidarischen Gesellschaft im Oktogon Hitzacker

Eigentlich wissen es alle: Wir, die wohlhabenden Gesellschaften, leben seit geraumer Zeit erheblich über unseren Verhältnissen. Allein unser Ressourcenbedarf ist so hoch, dass wir drei Erden benötigen, um ihn auf Dauer decken zu können. Wollen wir den kommenden Generationen nicht einen ausgeplünderten Planeten hinterlassen, müssen wir unseren Lebensstil erheblich ändern.
Die gute Nachricht: Auf dem Weg zu diesen notwendigen Änderungen stehen wir nicht am Anfang. Es gibt gute Ideen, Konzepte und Projekte, die eine nachhaltigere Lebensweise vorstellen und praktizieren und uns damit einen Weg vorzeigen. Die Ausstellung „Bilder einer solidarischen Gesellschaft“ der Akademie Solidarische Ökonomie will auf Möglichkeiten und Wege aufmerksam machen, wie wir unser Leben so gestalten können, dass unsere Kinder und Enkelkinder hier noch gut leben können. Die Ausstellung will Mut machen, sich mit Spaß und Zuversicht auf neue Wege einzulassen.
Die Ausstellung weist auf die Schwachpunkte unseres Lebensstils hin und zeigt u.a. aus den Bereichen Wohnen, der Arbeitswelt und der Wirtschaft konkrete Alternativen auf.
Das Projekt „Wendland im Wandel“ hat diese spannenden Bilder ins Wendland geholt und lädt alle Interessierten letztmalig am Mittwoch, den 30. Juni von 15 bis 17.30 Uhr in die Kunsthalle Oktogon in Hitzacker (Am Landgraben 1) ein.

16/06/2021

Bilder einer solidarischen Gesellschaft
Ausstellungseröffnung in der Kunsthalle Oktogon Hitzacker
19. Juni um 15 Uhr

Eigentlich wissen es alle: Wir, die wohlhabenden Gesellschaften, leben seit geraumer Zeit erheblich über unseren Verhältnissen. Allein unser Ressourcenbedarf ist so hoch, dass wir drei Erden benötigen, um ihn auf Dauer decken zu können. Wollen wir den kommenden Generationen nicht einen ausgeplünderten Planeten hinterlassen, müssen wir unseren Lebensstil erheblich ändern.
Die gute Nachricht: Auf dem Weg zu diesen notwendigen Änderungen stehen wir nicht am Anfang. Es gibt gute Ideen, Konzepte und Projekte, die eine nachhaltigere Lebensweise vorstellen und praktizieren und uns damit einen Weg vorzeigen. Die Ausstellung „Bilder einer solidarischen Gesellschaft“ der Akademie Solidarische Ökonomie will auf Möglichkeiten und Wege aufmerksam machen, wie wir unser Leben so gestalten können, dass unsere Kinder und Enkelkinder hier noch gut leben können. Die Ausstellung will Mut machen, sich mit Spaß und Zuversicht auf neue Wege einzulassen.
Die Ausstellung weist auf die Schwachpunkte unseres Lebensstils hin und zeigt u.a. aus den Bereichen Wohnen, der Arbeitswelt und der Wirtschaft konkrete Alternativen auf.
Das Projekt „Wendland im Wandel“ holt diese spannenden Bilder ins Wendland und lädt alle Interessierten zur Ausstellung in die Kunsthalle Oktogon in Hitzacker (Am Landgraben 1) ein. Eröffnung ist am Samstag, den 19. Juni um 15 Uhr Zu Gast ist Norbert Bernholt von der Akademie Solidarische Ökonomie, der die Ausstellung mit vorbereitet hat. Zudem bieten wir ein Rahmenprogramm mit kalten Getränken und Harfenmusik im Freien. Danach ist die Ausstellung mittwochs, samstags und sonntags jeweils von 15 bis 17.30 Uhr geöffnet.

Bilder einer solidarischen Gesellschaft
Ausstellungseröffnung in der Kunsthalle Oktogon Hitzacker
19. Juni um 15 Uhr

Eigentlich wissen es alle: Wir, die wohlhabenden Gesellschaften, leben seit geraumer Zeit erheblich über unseren Verhältnissen. Allein unser Ressourcenbedarf ist so hoch, dass wir drei Erden benötigen, um ihn auf Dauer decken zu können. Wollen wir den kommenden Generationen nicht einen ausgeplünderten Planeten hinterlassen, müssen wir unseren Lebensstil erheblich ändern.
Die gute Nachricht: Auf dem Weg zu diesen notwendigen Änderungen stehen wir nicht am Anfang. Es gibt gute Ideen, Konzepte und Projekte, die eine nachhaltigere Lebensweise vorstellen und praktizieren und uns damit einen Weg vorzeigen. Die Ausstellung „Bilder einer solidarischen Gesellschaft“ der Akademie Solidarische Ökonomie will auf Möglichkeiten und Wege aufmerksam machen, wie wir unser Leben so gestalten können, dass unsere Kinder und Enkelkinder hier noch gut leben können. Die Ausstellung will Mut machen, sich mit Spaß und Zuversicht auf neue Wege einzulassen.
Die Ausstellung weist auf die Schwachpunkte unseres Lebensstils hin und zeigt u.a. aus den Bereichen Wohnen, der Arbeitswelt und der Wirtschaft konkrete Alternativen auf.
Das Projekt „Wendland im Wandel“ holt diese spannenden Bilder ins Wendland und lädt alle Interessierten zur Ausstellung in die Kunsthalle Oktogon in Hitzacker (Am Landgraben 1) ein. Eröffnung ist am Samstag, den 19. Juni um 15 Uhr Zu Gast ist Norbert Bernholt von der Akademie Solidarische Ökonomie, der die Ausstellung mit vorbereitet hat. Zudem bieten wir ein Rahmenprogramm mit kalten Getränken und Harfenmusik im Freien. Danach ist die Ausstellung mittwochs, samstags und sonntags jeweils von 15 bis 17.30 Uhr geöffnet.

14/06/2021

Willkommen in der Wandel-Lounge beim
Digitaltag am 18. Juni 2021 💻

Wir sind Mitorganisatoren von Wend.land.digital, einer Veranstaltungsreihe zum Digitaltag 2021, der an diesem Freitag, 18.6.2021, bundesweit stattfindet.

Ihr findet uns von 18.30 Uhr für rund eine Stunde in der Wandel-Lounge. Trefft euch über das Portal wonder.me in einem der 7 Themenbereiche von Wendland im Wandel oder einfach nur so zum netten Plausch mittendrin bei einem lockeren digitalen Kaltgetränk. 🍻🥂

Anmeldung
bitte bis zum 17.6.2021 hier: https://mobil-im-wendland.de/digitaltag/
Ihr bekommt dann den Zugangslink zugeschickt.

Weitere Programmpunkte
sind vielleicht auch für euch interessant?

Es wird
· ein open space Format zum Thema Digitalisierung im
Unternehmen geben,
· einen Austausch mit den Gleichstellungsbeauftragten zum
Thema „Arbeiten und Leben während der Corona-Pandemie“,
· ein digitales Reparatur Café,
· eine Wendland-Infothek sowie
· ein Online-Training gegen Hass im Netz.

Das gesamte Programm findet ihr hier: www.ejz.de/digitaltag sowie weiterführende Infos und die jeweiligen Anmeldelinks.

Wir freuen uns auf euch! 😄

Willkommen in der Wandel-Lounge beim
Digitaltag am 18. Juni 2021 💻

Wir sind Mitorganisatoren von Wend.land.digital, einer Veranstaltungsreihe zum Digitaltag 2021, der an diesem Freitag, 18.6.2021, bundesweit stattfindet.

Ihr findet uns von 18.30 Uhr für rund eine Stunde in der Wandel-Lounge. Trefft euch über das Portal wonder.me in einem der 7 Themenbereiche von Wendland im Wandel oder einfach nur so zum netten Plausch mittendrin bei einem lockeren digitalen Kaltgetränk. 🍻🥂

Anmeldung
bitte bis zum 17.6.2021 hier: https://mobil-im-wendland.de/digitaltag/
Ihr bekommt dann den Zugangslink zugeschickt.

Weitere Programmpunkte
sind vielleicht auch für euch interessant?

Es wird
· ein open space Format zum Thema Digitalisierung im
Unternehmen geben,
· einen Austausch mit den Gleichstellungsbeauftragten zum
Thema „Arbeiten und Leben während der Corona-Pandemie“,
· ein digitales Reparatur Café,
· eine Wendland-Infothek sowie
· ein Online-Training gegen Hass im Netz.

Das gesamte Programm findet ihr hier: www.ejz.de/digitaltag sowie weiterführende Infos und die jeweiligen Anmeldelinks.

Wir freuen uns auf euch! 😄

07/06/2021

Es ist soweit! Das Digitale-Dorf-Mobil saust in die 2. Voting Runde! Ab sofort könnt Ihr hier für die besten Ideen für unsere Gesellschaft stimmen: https://www.gesellschaft-der-ideen.de/de/mitmachen-1706.html
Unsere Kernidee: Mit digitalen Dorf-Mobilen direkt aufs Land zu fahren, um Jung & Alt mit einem attraktiven Angebot zur Medienkompetenz zusammenzubringen. Um es nachhaltig zu machen, wollen wir vor Ort digitale Paten ausbilden. Wir hoffen, dass viele von Euch unser Projekt ‚Das Digitale-Dorf-Mobil‘ mit ihrer Stimme unterstützen, damit diese Idee Wirklichkeit werden kann!

Das "Digitale Dorf-Mobil" geht in die heiße Phase 27/05/2021

Das "Digitale Dorf-Mobil" geht in die heiße Phase

Das "Digitale Dorf-Mobil" geht in die heiße Phase Haltet Euch fest und bereit: Bald wird gevotet! Wie funktionieren FaceTime, Zoom & Co? Welche digitalen & analogen Medien stehen uns Verfügung? Wie Fake News...

Sozial- und klimagerechte Mobilitätswende jetzt! 18/05/2021

Sozial- und klimagerechte Mobilitätswende jetzt!

Klimagerechte Verkehrswende jetzt - Baustopp A14!

Am 5.6. mit dem Boot, Fahrrad und zu Fuß zur
ELBBRÜCKE BEI WITTENBERGE

Gemeinsame Anreise mit dem Rad ab:
Perleberg (Prignitz): 14 Uhr Großer Markt (ca. 15 km)
Seehausen (Altmark): 14 Uhr Bahnhof (ca. 15 km)
Schackenburg (Wendland): 13:30 Uhr Elbfähre (ca. 15 km)

Gemeinsame Anreise zu Fuß und per Kanu:
Wittenberge (Prignitz): 14 Uhr Bahnhof / Hafen

Denkbar ist auch eine Anreise per Rad von Karstädt (Bahnhof), ca. 30 km - hier müsstet ihr euch noch komplett selbst organisieren. Oder ihr fahrt mit dem Zug bis Wittenberge oder Seehausen und schließt euch den Fahrraddemos an.

Und alle radeln, paddeln, laufen zur:
Elbbrücke bei Wittenberge
Von 15:30 - 19:30 Uhr gibt es dort ein vielfältiges Programm
Selbstverständlich antifaschistisch, antirassistisch, antisexistisch und mit Abstand und Maske.
Picknick mitbringen!

* * * * *

Klimagerechte Verkehrswende jetzt - Baustopp A14!

Am 5.6. rufen wir gemeinsam und bundesweit mit verschiedensten Akteur*innen zu Demonstrationen und Aktionen zur Mobilitätswende und zum sofortigen Baustopp aller neuen Autobahnen auf.
Mitten in der Klimakrise sollen überall neue Autobahnen gebaut werden: in Berlin (A100), im Danni (A49), in Hamburg (A20), in Brandenburg/Sachsen-Anhalt (A14), in Kassel (A44), in Uelzen(A39),in Süd-Sachsen-Anhalt (A143) oder in Oberhausen (A2/A3). Immer neue Autobahnen, immer mehr Autos, immer mehr CO2 – so sieht der veraltetete Verkehrswegeplan der Bundesregierung aus.

Überall wächst aber auch der Widerstand gegen fossile Verkehrs- und Infrastrukturprojekte!

Die Klimakrise abzuwenden erfordert eine Mobilitätswende JETZT

Deshalb fordern wir:
* den sofortigen Stopp der Bauarbeiten an der A 14 und allen anderen neuen Autobahnen
* ein sofortiges Moratorium des Bundesverkehrswegeplanes und dessen Überprüfung unter Klima- sowie Artenschutzgesichtspunkten
* klimagerechte Mobilität für alle: eng getakteter ÖPNV zum "Nulltarif" auch im ländlichen Raum sowie öffentliche Mitnahmeplattformen und ein gut ausgebautes Fahrradwegenetz
* den Ausbau des überregionalen Schienenverkehrs und den Rückbau des klimaschädlichen Luftverkehrs
* die Verkehrswende von unten – geplant, ganzheitlich und basisdemokratisch
* Mobil ohne Konzerne: frei von Profitinteressen und gemeinwirtschaftlich organisiert
* die Einhaltung des Pariser Klimaschutzabkommens und der 1,5°C- Obergrenze durch die Bundesregierung.

Mit diesen Forderungen wollen wir sichtbar werden!
Schließt euch am 5. Juni der Fußdemo von Wittenberge, den Radtouren aus der Prignitz, Altmark und dem Wendland an oder reist gemeinsam mit einem Kanu ab dem Hafen in Wittenberge an!
Ab 15:30 Uhr treffen wir uns zu einer bunten, coronakonformen Kundgebung rund um die Wittenberger Elbbrücke (B189)

Stay tuned: Informieren könnt ihr euch hier:
www.keinea14.dehttps://www.verkehrswende-elbe-altmark.de/ | https://t.me/InfotickerA14
https://twitter.com/KeineA14 | https://www.facebook.com/Keine-A-14-102405531754202
https://wald-statt-asphalt.net/mobilitaetswendejetzt/

Sozial- und klimagerechte Mobilitätswende jetzt! Bundesweite dezentrale Aktionstage am 5./6. Juni

Freedom-Summit | Freedom Summit 18/05/2021

Freedom-Summit | Freedom Summit

Wohin mit mir?
++++Freedom Summit++++
Barbara Focke, Neu-Wendländerin, Digitale Nomadin in Italien und Spanien, Bauwagen- und Camper-Bewohnerin, organisiert mit einem kleinen, feinen Team von Freigeistern einen Online Kongress zum Thema: Wohin mit mir? Campervan - Tinyhouse - Boot - Gemeinschaft - Auswandern?!
Der Freedom Summit ist genau das Richtige für Dich, wenn du...
· Deine persönliche Freiheit suchst.
· selbst mit dem Gedanken spielst Deinem Leben eine Wende zu geben, Dir aber noch unsicher bist, wohin mit Dir.
· dich inspirieren lassen willst von Menschen, denen ihre Freiheit wichtig ist und die losgezogen sind, etwas anders zu machen.
· wenn Du mehr erfahren möchtest über das Leben im Van, Tinyhouse, in einer Gemeinschaft oder im Ausland.
Mit dabei Karoline Klose vom Hitzacker/Dorf mit einem eigenen Beitrag und der Doku "Wendland im Wandel" über die Gemeinschaft in Hitzacker.
Der Summit läuft kostenlos vom 20.-23. Mai, Anmeldung unter www.freedom-summit.de

Freedom-Summit | Freedom Summit Hier kannst Du dich kostenlos für den Freedom Summit 2021 anmelden. Der Freedom Summit ist ein Online Event mit Abenteurern, Aussteigern und Freigeistern. Melde dich an um kostenlos Zugang zu den Video-Beiträgen zu erhalten. Die Themen gehen von Vanlife, über Tiny-Houses, Bootsbesitzer, Community...

#NETZOHNEHASS 30/04/2021

#NETZOHNEHASS

#NETZOHNEHASS - LOVE-Storm startet neue Crowdfunding-Kampagne

Als Björn Kunter vor fast vier Jahren LOVE-Storm mit einer Crowdfunding-Kampagne und Förderung des Bundesfamilienministeriums startete, hätte er niemals erwartet, dass die Plattform heute mit über 1.000 Teilnehmenden pro Jahr der bundesweit größte Bildungsanbieter von Zivilcourage Trainings gegen Hass im Netz werden würde.

Björn Kunter: "Der Weg dahin war und ist nicht einfach. Letztes Jahr als wir nach dem Ende der Startförderung durch das Bundesjugendministerium lange Zeit nur noch zu zweit im Büro bzw. Homeoffice waren habe ich öfter daran gedacht, einfach alles hinzuschmeißen. In der Situation haben wir uns entschieden, uns ganz auf die Trainingsarbeit zu konzentrieren und die LOVE-Storm Meldefunktion (über die Betroffene Hilfe erhalten konnten) im letzten Herbst abgestellt. Das hat uns die notwendige Luft gegeben, um weiter machen zu können. Es tat mir jedoch im Herzen weh, nun kein Angebot mehr zu haben mit denen wir Angegriffenen im Netz beistehen können.
Seitdem haben wir uns langsam wieder berappelt, und das Team erweitert. So konnte ich im Dezember bei der Verleihung des Innovationspreis des Deutschen Instituts für Erwachsenenbildung erklären, dass wir auch in 2021 ohne Förderung weitermachen können."

Jetzt will LOVE-Storm es nochmal wissen:
Ab Juli sollen regelmäßig drei-monatige Info und Hilfe-Kampagnen zu jeweils einem besonderen Aspekt von Hatespeak organisiert und dazu Videos, Tipps und Analysen und endlich auch wieder Aktionsbetreuung angeboten werden. Über den Hashtag #NETZOHNEHASS können sich Aktive und Betroffene dann über Gegenrede zu Hasspostings informieren und gegenseitig unterstützen. Niemand soll bei Hass im Netz alleine bleiben müssen.

Björn Kunter: "Anfangen wollen wir mit einem Aktionsquartal zu 'Hass gegen Frauen und Antifeminismus', andere Themen sollen folgen. Aus der bitteren Erfahrung habe ich gelernt, dass wir uns für eine solche Kampagnenarbeit gut aufstellen und auch entsprechende Ressourcen bereitstellen müssen. Daher haben wir seit November zwei FSJ-Freiwillige (Clara und Pauli) eingestellt und im Februar noch eine halbe Stelle für die Kampagnenbetreuung und Social Media-Arbeit (Yvo) eingerichtet. Alleine dafür gehen wir mit 25.000 Euro aus unseren Spenden in Vorleistung, insgesamt wollen wir jährlich 35-40.000 Euro investieren.
Langfristig wollen wir die Arbeit für #NETZOHNEHASS durch Sponsoring und Kooperationen finanzieren. Doch jetzt brauchen wir noch einmal alle Hilfe für eine neue Crowdfunding-Kampagne. Könnt ihr uns mit einer Spende auf www.startnext.com/netzohnehass unterstützen?
DANKE für Deine Hilfe - nur gemeinsam stoppen wir den Hass im Netz!"

PS: Anstelle einer Spende kann mensch über www.startnext.com/netzohnehass auch schon das LOVE-Storm Trainingshandbuch bestellen, das im Sommer beim Wochenschau Verlag erscheinen wird.

#NETZOHNEHASS Hass im Netz verletzt, verlagert sich auf die Straße, radikalisiert Menschen. Bildungsoffensive gegen Online-Hass. Jetzt. Unterstützen.

Wendland im Wandel - Netzwerk für Klimaschutz und Suffizienz

Wendland im Wandel - Netzwerk für Klimaschutz und Suffizienz wird im Rahmen des Förderaufrufs „Kurze Wege für den Klimaschutz“ gefördert, der für Nachbarschaftsinitiativen im Bereich Klimaschutz ins Leben gerufen wurde. Das Projekt ist im September 2019 gestartet.

Kernanliegen von Wendland im Wandel - Netzwerk für Klimaschutz und Suffizienz ist die Bündelung und Weiterentwicklung von Veranstaltungen und Mitmach-Angeboten zu den Themenbereichen eines nachhaltigen Lebensstils in der Region Lüchow-Dannenberg. Durch einen gemeinsamen professionellen Außenauftritt und eine gemeinsame Veranstaltungsorganisation sollen mehr Menschen von den bestehenden Angeboten erfahren und zum mitmachen eingeladen werden.

Initiativen und Pioniere im Bereich nachhaltiger Konsum und Klimaschutz haben die Möglichkeit sich zu präsentieren und ihre Geschichte zu erzählen. Wendland im Wandel bietet den Initiativen den Rahmen sich untereinander zu vernetzen und sich dem eigenen Bedarf entsprechend durch Workshops und Fortbildungen zu professionalisieren.

Ziel ist es, dass mehr Menschen von den Angeboten, die es in der Region gibt erfahren und daran teilnehmen, und sich somit die Lebensgewohnheiten von mehr Menschen in Richtung nachhaltiger Konsumstile verändern.

Lage

Kategorie

Telefon

Adresse


Salzwedeler Str. 13
Lüchow
29439

Öffnungszeiten

Montag 09:00 - 17:00
Dienstag 09:00 - 17:00
Mittwoch 09:00 - 16:00
Donnerstag 09:00 - 16:00
Freitag 09:00 - 17:00
Andere Bildung in Lüchow (alles anzeigen)
Initiative für Ausbildung Lüchow-Dannenberg Initiative für Ausbildung Lüchow-Dannenberg
Salzwedeler Str. 13
Lüchow, 29439

Ausbildung Lüchow-Dannenberg, das ist der Ort für alle Themen der Berufsorientierung im Wendland.