PcaInstitut - Deutsch

PcaInstitut - Deutsch

Bemerkungen

Quand as-tu éprouvé la dernière fois de la gratitude?

Un grand merci à Roland Wagner, membre de la pca, pour la vidéo et les photos !

Wann hast du zum letzten Mal Dankbarkeit erlebt? Eine Einladung zum Innehalten.

Vielen Dank an pca-Mitglied Roland Wagner für das Video und die Bilder!

Hast du beim aufmerksamen Zuhören selbst etwas gespürt, oder sind die Gefühle des Gegenübers bei dir angeklungen? Eine Einladung zum Innehalten.

Vielen Dank an pca-Mitglied Roland Wagner für das Video und die Bilder!

En écoutant attentivement, as-tu ressenti quelque chose toi-même ou les sentiments de l'autre personne ont raisonné en toi?

Un grand merci à Roland Wagner, membre de la pca, pour la vidéo et les photos !

Rumpelstilzchen – eine graue Macht in uns, die verhindert, den Dingen auf den Grund zu gehen. ermöglicht, mit Sanftheit tiefer zu gehen und den Schleier der Angst zu lüften. Wie geht das?

Ein Kursangebot für Menschen, die mit sich selbst wieder mehr in Kontakt kommen wollen und an persönlicher Weiterentwicklung interessiert sind. Am Sonntag, 26. Juni 2022, in .

Mehr Infos und Anmeldung: https://bit.ly/3kC4e0o



(📸: Ruth Bourgogne)
«Putin-Versteher» – diesen Begriff liest man zurzeit sehr häufig. Was aber bedeutet er?

Das kann unter dem moralischen Aspekt verstanden werden; dass Putin-Versteher die Kriegsgründe des Aggressors aus dem Kreml verstehen und damit auch gutheissen.

«Verstehen» kann aber nicht nur in diesem Sinne verstanden werden. Verstehen im ursprünglichen Sinn ist neutral, nimmt nicht Stellung, sondern lässt Gefühle und Emotionen zu. Verstehen grenzt sich klar ab von Mitleid oder Ablehnung.

Verstehen in diesem Sinne kann als richtig angewendete «Empathie» verstanden werden. darf nicht missverstanden werden als Mitleid oder Mitgefühl. Empathie ist die erlernbare kommunikative Kompetenz, sich in das Gegenüber einzufühlen, ohne zu werten und ohne Stellung zu beziehen.

Empathie im besten Sinne meint, dass kein Gegenüber a priori abgelehnt wird, Empathie akzeptiert, dass jedes Gegenüber seine Gründe für seine Haltung hat. Empathie will aber keine Straftat und kein Verbrechen entschuldigen oder verklären.

Aus dieser Haltung heraus kann Verständigung entstehen, aus dieser Haltung heraus entsteht letztlich Versöhnung und Friedensarbeit.

Carl Rogers, der Gründer der humanistischen Psychologie im personzentrierten Ansatz, hat diesen Ansatz der Empathie konsequent angewendet und konnte so ehemalige Kriegsparteien in einen persönlichen Kontakt zueinander bringen in Südafrika, in Irland in Genf und vielen anderen Orten. In diesem Sinn wünsche ich mir für unsere Zukunft viele «Versteher», die uns helfen, in Europa wieder ein Zusammenleben zu finden nach so viel Verwüstung, Verletzungen und Verlust.

Ein Beitrag von Doris Schmider, eidgenössisch anerkannte Psychotherapeutin, Ausbildnerin und Supervisorin pca. (📸: Pixabay/Engin_Akyurt)
Invitation au séminaire «Animation-facilitation de groupe en approche centrée sur la personne», du jeudi 30 juin au samedi 2 juillet 2022.

Plus d'informations et inscription : https://bit.ly/3KWe8Wa

Begegnung und Dasein in bewegten Zeiten – bleibt alles anders?

Am nächsten Wochenende, 23. und 24. April, findet in die 9. Internationale Fachtagung für personzentrierte Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie statt.

Unter anderem mit einem Workshop von Ruth Bourgogne und Petra Gassmann vom .

Anmeldung: https://www.kindertherapietagungwien.at/anmeldung
As-tu déjà remercié quelque'un aujourd'hui? Une invitation à faire une pause au Balmkirchli à .

Hast du dich heute schon bei jemandem bedankt?

Eine Einladung zum Innehalten beim Balmkirchli im .

«Ich bin seit Jahrzehnten erfahrene Encounterin und arbeite ebenfalls seit sehr langer Zeit nicht nur ‹Face to Face›, sondern auch auf digitalen Kanälen.

Mit all meinen Erfahrungen war das Erlebnis vom Samstag, 9. April 2022, eine so herausragende Erfahrung, dass ich davon berichten möchte.

PCE-Europe (www.pce-europe.org) hat letzten Herbst das Experiment gestartet, zweistündige Zoom-Encounter anzubieten. Zu Beginn war das ein kleiner Kreis, zuletzt waren fast 20 Menschen auf meinem Bildschirm vereint. Menschen aus Österreich, Deutschland, England, Schottland, Belgien, Polen, Russland und mir aus der Schweiz. Mitten im Krieg auf europäischem Boden trafen sich da Menschen in tiefster Betroffenheit, wir konnten zuhören, teilen, Betroffenheit formulieren, Ängste, Wut und Hilflosigkeit zulassen, weinen und still sein.

Äusserst bewegend waren die Voten der russischen Therapeuten, die von ihrem nicht nachlassenden Engagement berichteten und ihrem Leid, in ihrem Land zu bleiben auch unter dem wachsenden Druck und der Angst vor Repressionen. Oder dem Exilanten aus einer anderen bedrohlichen Situation; wie er aufgenommen wurde im neuen Land. Oder dem Beitrag aus Polen, wie sie traumatisierte Flüchtlinge aufgenommen hätten.
Aber auch die Bereitschaft zu helfen und die Gefühle der Ohnmacht aus den scheinbar sicheren Ländern in Zentraleuropa wurden gehört.

Ich habe selten in bloss zwei Stunden derart viel Verbundenheit, Wärme und Empathie erlebt wie in diesem kurzen Treffen unter bislang völlig fremden Menschen. Carl Rogers' Friedensarbeit ist mir in den Sinn gekommen; zu wenigen haben wir damit begonnen, aber wir werden damit fortfahren und damit unseren, wenn auch kleinen, Teil dazu beitragen, dass auch diese neuen schrecklichen Verletzungen dereinst wieder geheilt werden können.»

Ein Beitrag von Doris Schmider, eidgenössisch anerkannte Psychotherapeutin, Ausbildnerin und Supervisorin pca. (📸: Nick Fewings, Unsplash)
Invitation au séminaire «Dialogue intérieur et sentiment d'entièreté. Intégration des différents aspects de l'expérience.», les 2, 3 et 4 juin 2022.

Plus d'informations et inscription : https://bit.ly/3KusUmW

Sehnsucht – ein -Tag für Menschen, die mit sich selbst wieder mehr in Kontakt kommen wollen, an persönlicher Weiterentwicklung interessiert sind, Focusing bereits erlebt haben und sich damit weiter auseinandersetzen möchten. Am Sonntag, 1. Mai 2022.

Mehr Infos und Anmeldung: https://bit.ly/3Jl563s



(📸: Ruth Bourgogne)
Invitation au séminaire «Groupe de développement personnel continu» du jeudi 26 au samedi 28 mai 2022. A Morges.

Plus d'informations et inscription : https://bit.ly/3KbqlpD

«Ich kann nicht anders: Wenn Sucht zur Gewohnheit wird»

Dieses Seminar verdeutlicht, wie Sucht als Verarbeitungsstrategie funktioniert und zeigt Wege auf, wie ein Weg der Heilung möglich wird.

Am Freitag, 29. April 2022, in Luzern. Für Personen, die ihren Erfahrungs- und Wissensschatz zum Thema Sucht erweitern möchten sowie Menschen, die mit Menschen mit einer Sucht zu tun haben.

Infos und Anmeldung: https://bit.ly/3r32xgf

La journée romande 2022 aura lieu le 11 juin. Jetez un coup d'oeil au programme et inscrivez-vous en ligne 🙂 : https://bit.ly/3uK4yPo

Institut der Schweizerischen Gesellschaft für den Personzentrierten Ansatz, pcaSuisse

#pcainstitut

Fort- und Weiterbildung in Personzentrierter Psychotherapie, Beratung und Kommunikation.

Wie gewohnt öffnen

19/06/2023

Die Feedbacks der Teilnehmenden war überwältigend. Die Kraft des kreativen Aktes wurde erlebt und begleitet uns nachhaltig. Der Kurs ruft nach Wiederholung im 2024 "Welche Farbe hat dein Himmel". Gestaltend sich die Welt erobern und mitteilen in der personzentrierten Psychotherapie mit Kindern und Jugendlichen. So viel Vielfalt, so viel Schätze aktualisieren sich. Eine Fortbildung des pcaInstuts.

15/06/2023

Alles ist vorbereitet. Morgen und übermorgen widmen wir uns dem gestalterischen Ausdruck in der Psychotherapie mit Kindern und Jugendlichen. Welche Farbe hat dein Himmel?

05/04/2023

Einblick ins Therapiezimmer

22/03/2023

📣 Du interssierst Dich für Psychotherapie und fragst Dich welche Weiterbildung entspricht mir?
Verhaltens-systemisch-integrativ-personzentriert???
Wir bieten sein 40 Jahren personzentrierte Psychotherapie an. 🧠💬
Die Infoveranstaltung zur Weiterbildung findet am 17.4.2023 um 18:30 Uhr per Zoom statt. Ihr könnt euch dafür unter der Mailadresse [email protected] anmelden.
Diese Weiterbildung ist BAG akkreditiert und führt zum Abschluss als eidgenössisch anerkannte:r Psychotherapeut:in. 🎓
Aber was genau ist personzentrierte Psychotherapie? 🤔
In der personzentrierten Psychotherapie wird der Fokus auf die Person und ihre Bedürfnisse gelegt, anstatt auf die Symptome und Diagnosen. Der Patient steht im Mittelpunkt und wird unterstützt, um seine eigenen Ressourcen und Lösungen zu finden. 🤝
Ihr könnt auch gerne auf der Website des PcaInstitut.ch vorbeischauen, um Erfahrungsberichte zu lesen und mehr über die Weiterbildung zu erfahren. Unter anderem findet ihr dort auch den Erfahrungsbericht von Dr. phil. Theresa Tondorf. 🔍
Wir freuen uns auf eure Teilnahme und darauf, gemeinsam mit euch zu wachsen und zu lernen! 🌱💪

15/03/2023

Infoveranstaltung: Personzentrierte Psychotherapie Weiterbildung Beginn Herbst 2023 BAG Akkredidiert
Montag, 17. April 2023 per Zoom um 18.30 Uhr
Anmeldung zur Infoveranstaltung an: [email protected]

Warum Personzentriert? Die Kombination von Menschlichkeit und persönlicher Weiterentwicklung, gemeinsames Lernen in Kleingruppen....
Weitere Stimmen von Absolventinnen findst du hier:https://www.pcainstitut.ch/institut/warum-personzentriert-erfahrungsberichte
-FotoCredit: Bild von Jon Pauling auf Pixabay
-
-
-
-
-
-
-
-
-

-
-
-
-
-
-
-
-
-

27/01/2023

Alltag:
Komm jetzt, was machst Du da?
Ich spiel doch nur?
Spielst Du schon wieder?
Wir müssen jetzt aber gehen, mach schon….
Beeil Dich.
Wie oft hören Kinder diese Sätze, bis sie gross sind und
nicht mehr spielen?

Spielwelt:
„Komm spiel mit mir.“ Spielend zeigt das Kind seine Welt.
Manchmal bedeutet spielen Flucht
Manchmal Heimat
Immer jedoch ein Ort lebendiger Begegnung.
Mit deinem Inneren Kind in Dir
und wo möglich mit dem noch jüngeren, inneren Kind deines Kindes gegenüber.

Flucht in die Spielwelt, in die Phantasie
oft negativ bewertet.
Warum überhaupt Flucht?-
Manchmal ist die Realität grausam- gefährlich
dann bleibt uns nur die Flucht,
Zuflucht
um zu überleben, um auszuhalten, Kräfte zu sammeln, bis wir stärker sind.
Wenn wir zusammen fliehen…..spielen gelingt das Überleben eher-
ist es keine Flucht mehr sondern auch Zuflucht.

Heimat - Neue Heimat
ich sehe Dich- Du siehst mich.
miteinander - tief verstehen - tief verstanden werden
Angst schwindet- Mut wächst.
Eine Welt, in der wir uns zunehmend sicherer fühlen.
Neues wagen, wachsen und reifen können-ganz sein-
auch in der „echten“ Welt.
Komm spiel mit mir.
Willst Du das therapeutische Spielen lernen, dann geh auf die Website des pcaInstituts und du findest die Fortbildung: reden ist Silber-Spielen ist Gold
Worte und Bild: Ruth Bourgogne

, , ,

24/01/2023

Die Tendenz zur Selbstaktualisierung 🔍.
gilt als Hauptmotor für das Verhalten einer Person und die Art und Weise, wie sie die Erfahrungen, mit denen sie konfrontiert wird, wahrnimmt. So führt diese Tendenz den menschlichen Organismus in eine Bewegung zur Erfüllung seiner innewohnenden Möglichkeiten, sowohl auf physischer als auch auf psychischer, intellektueller oder spiritueller Ebene. Wenn der Mensch unter Bedingungen lebt, die sein Grundbedürfnis nach bedingungsloser positiver Akzeptanz respektieren, dann ist er in seinem Streben nach Erfüllung, Entwicklung und Entfaltung von Grund auf konstruktiv, rational und sozial. Wird dieses Grundbedürfnis hingegen nicht respektiert, dann stehen dem Menschen in einer bestimmten Situation zahlreiche Formen und Mechanismen zur Verfügung, mit denen er seine Existenz, einschließlich seines Selbstwertgefühls, sichern kann. Dies kann zu psychischen Störungen und Dysfunktionen, destruktivem, irrationalem und asozialem Verhalten führen, die alle als Ausdruck einer Blockade der Selbstaktualisierungstendenz gelten.
Ansatz .

Photos from PcaInstitut - Deutsch's post 14/01/2023

Fortbildung Samstag, 4. Februar 2023, 09:00 bis 17:00
Du begeleitest Menschen, mit der Intention Selbsständigkeit zu stärken?
Dann ist folgender Kurs vielleicht das Richtige für Dich?
Wie begleite und leite ich Mitarbeitende, Schüler*innen, Kinder, Mitmenschen, damit sie selbständig bleiben können.
Dazu gehören:
- einfühlsam und aufmerksam zuhören
- wertschätzen durch Benennen, was wünschenswert ist
- andere Haltungs- und Denkweisen verstehen und nachvollziehen können
Leitung: Hansjürg Donatsch
Dipl. Berater und Ausbilder pcaSuisse
Roland Wagner
Dipl. Berater und Ausbilder pcaSuisse
Information: Hansjürg Donatsch, Meilen, 077 456 72 30, [email protected], www.schuelerzentriert.ch
Roland Wagner, Hessigkofen, 079 771 30 40, [email protected], www.wagnerroland-beratung.ch

13/01/2023
09/12/2022

Hast du heute schon gelacht oder einen fröhlichen Moment erlebt? Eine Einladung zum Innehalten.
Vielen Dank an pcaSuisse-Mitglied Roland Wagner für das Video und die Bilder!

Jupiter Award - Deutschlands größter Publikumspreis 21/11/2022

Du kannst die Verbreitung der personzentrierten Kinder- und Jugendlichentherapie unterstützen! Bitte jetzt abstimmen - jeder Click zählt:
https://jupiter-award.de

Noch bis Dezember ist der Link offen: SAFE ist als "Beste Serie National" nominiert. Auch sind Judith Bohle und Carlo Ljubek als "Beste Darsteller*in national" vorgeschlagen.
Die Nominierungen findet man unter den Punkten 5 (Beste Serie national), 7 (bester Darsteller national) und 9 (beste Darstellerin national) in der oberen Leiste.

Wir freuen uns sehr, dass der Ansatz der personzentrierten Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie bekannter wird.
Die Fernsehserie Safe ist weiterhin unter ZDFneo anzusehen. Anschauen lohnt sich!

SAFE ist in Deutschland auf eine sehr große, positive Resonanz gestoßen. Damit hatte niemand gerechnet. Es gab hervorragende Rezensionen in führenden Medien (Die ZEIT, Die Frankfurter Allgemeine Zeitung und Die Süddeutsche Zeitung, um nur einige zu nennen). Überschriften wie "Warum die Kinder so sind" "Etwas wütet in ihnen" oder " Auf der Suche nach dem Ton" haben gezeigt, dass die Rezensenten einen wirklichen Blick in die Kinderseele und die psychotherapeutische Begegnung getan haben. Dies ist viel wert!







Jupiter Award - Deutschlands größter Publikumspreis Jupiter Award 2022 Machen Sie jetzt bei Deutschlands großem Publikumspreis für Kino, Streaming und TV mit und stimmen Sie über Ihren Favoriten für den JUPITER AWARD ab. Zur Abstimmung Die letzten Beiträge mehr erfahren mehr erfahren mehr erfahren mehr erfahren mehr erfahren mehr erfahren Aktuel...

13/11/2022

Kindern spielend helfen kann gelernt werden.

Immer mehr Kinder und Jugendliche brauchen fachliche Hilfe, sei es in Form von Sprach-, Ergo- Psychomotorik oder Psychotherapie.
«Kinder überall auf der Welt drücken sich im Spiel aus.» Das ist ihre Sprache. «Das Erlebte wird in Szene gesetzt und so lange durchgespielt, bis für das Kind in einen ihm verständlichen Sinnzusammenhang gebracht werden kann.» Das Erlebte verstanden und verarbeitet ist. In der Psychotherapie mit Kindern und Jugendlichen wird genau diese natürliche Fähigkeit und das Bedürfnis sich spielend, malend, zeichnend, gestaltend auszudrücken genutzt, um Blockaden aufzulösen und Entwicklungsprozesse wieder in zu ermöglichen. «Kinder können nur über konkrete Sinneserfahrungen ihre innere Welt strukturieren und verändern und nicht so sehr über kognitive Prozesse. «
Du als Fachperson, die Kindern helfen will, musst also lernen spielerische «Aktivitäten und Sinneserfahrungen entsprechend zu begleiten, anzuregen und in Beziehung zum Erleben des Kindes setzen können.»
Ob nun mit Spielfiguren, Sandspiel, Rollenspiel oder im konstruktiven Spiel. Kinder äussern «sich darin in einer Symbolsprache, die sich sehr von den Erwachsenen unterscheidet.»
Wie diese Symbolsprache zu verstehen und zu beantworten ist, will gelernt sein. ( Sabine Weinberger: Kinder spielend helfen)
Du als Fachperson bist als ganze Person gefordert mit Deiner emotionalen Präsenz, deinem lebendigen Zugang zu deinem eigenen Inneren Kind und mit deinem besonderen Beziehungsangebot zum Kind.
In dem Du
- bedingungsfrei wertschätzend
- empathisch einfühlend
- und authentisch
dem Kind begegnest.
weitere Infos und Anmeldungen hier:http://bit.ly/3EramlV





04/11/2022

Trauma- was nun?
Psychotherapie mit Menschen, welche unter den Folgen traumatischer Erlebnisse leiden, wirft für Therapeut*innen viele Fragen auf: Wann und in welchem Setting ist es sinnvoll, über Traumatisierungen zu sprechen? Kann man damit die Patient*innen nicht überfordern und Krisen auslösen? Muss man spezifische Therapieverfahren kennen und anwenden? Und wie sollen allfällige Komorbiditäten (z.B. Suchtmittelabhängigkeit, Persönlichkeitsstörungen) im Therapieprozess berücksichtigt werden? Grundlagen der Psychotraumatologie und den daraus entstehenden Implikationen für die Psychotherapie werden vorgestellt, insbesondere verschiedene traumaspezifische Therapieverfahren sowie deren Passung zu einer personzentriert-experienziellen Gestaltung des Therapieprozesses kritisch reflektiert.
Ein sKurs im pcaInstitut. Anmeldung hier: http://bit.ly/3UYNbXc

📸Ruth Bourgogne nach Foto aus Vogue

26/10/2022

Menschen mit traumatischen Erfahrungen begegnen uns in verschiedenen Tätigkeitsfeldern. Im klinischen Setting ebenso wie in der Beratung oder auch im pädagogischen und betreuenden Kontext. Daher sind grundlegende Kenntnisse der Psychotraumatologie und den daraus entstehenden Implikationen für die Psychotherapie und Beratung sehr wichtig.
Unter Psychotrauma wird ein belastendes Ereignis verstanden, welches nicht bewältigt und verarbeitet werden kann. Oft handelt es sich um ein Resultat von körperlicher und seelischer Gewalteinwirkung von solchem Ausmass, dass es von fast allen als katastrophal und unfassbar eingeschätzt wird. Mit Ausmass ist nicht nur die Stärke (lebensbedrohlich, die körperliche und seelische Integrität verletzend) an sich gemeint, sondern auch die Dauer, (Erfahrungen von Gewalt und Vernachlässigung mit Beginn in der Kindheit). Je stärker und je länger eine Person solcher traumatisierenden Ereignisse ausgesetzt ist, und je jünger die betroffene Person ist, desto gravierender sind die Auswirkungen. Dieses kann sich dann in Traumafolgestörungen oder sogar Persönlichkeitsstörungen niederschlagen.
Traumatisierte Menschen haben Grenzerfahrungen gemacht. Diese Grenzerfahrungen spiegeln sich auch in Therapie und Beratung wider. Sie können die Beziehungsgestaltung erschweren. Empathie, Wertschätzung und Kongruenz sind wesentlich schwieriger zu verwirklichen, wenn wir z.B. die Fragmentierung von Erinnerungen nicht als notwendigen Schutzmechanismus unseres Körpers verstehen. Daher sind Trauma sensitive Schulung und Fortbildung sowie Supervision unerlässlich für praktizierende Psychotherapeut*innen und Berater*innen.
Bild: Collage von Ruth Bourgogne aus Vogue Magazin

19/10/2022

Wenn therapeutische Beziehung und das Kommunizieren schwierig sind... Wie ermöglichen wir (wieder) Verbindung mit Realität, Gefühlen und mit anderen Menschen?
Prä-Therapie ist ein solcher Weg dazu, den dieser Workshop vorstellt. Die Bezüge zu Rogers (Personzentrierter Ansatz) und Gendlin (Focusing) sind ebenso Thema.

Wir freuen uns, Dion van Werde im Frühling am pcaInstitut begrüssen zu dürfen für den 2-teiligen Workshop Prä-Therapy nach Garry Prouty,
11.-12. Mai 2023 und 27. Juni 2023 in Muttenz.
Anmeldung ab sofort möglich: https://www.pcainstitut.ch/fortbildungseminare-referate/alle-angebote?kid=2646&pageid=coursedetails

08/10/2022

Wie genau geht personzentrierte Psychotherapie mit Kindern und Jugendlichen?
Ein paar Antworten findet ihr in der neuen Serie "Safe" von Caroline Link, eine der bedeutendsten Kinoregisseurinnen Deutschlands (Jenseits der Stille, Der Junge muss an die frische Luft etc.). Zu sehen ab dem 8. November im ZDFneo.
Das besondere an dieser Serie: Dr. Sabine Schlippe-Weinberger und Dipl. Psych. Curd Michael Hockel, zwei bedeutende Vertreter*innen des personzentrierten Ansatzes haben im Fachbeirat mitgewirkt.

In der Serie geht es um Katinka und Tom, die sich in ihrer Berliner Praxis für Kinder- und Jugendpsychotherapie den seelischen Problemen ihrer jungen Patienten und Patientinnen zugewandt und akzeptierend annehmen. Es werden Ausschnitte aus zwei Spieltherapien und zwei Therapien mit Jugendlichen gezeigt.

Die Serie läuft ab 8. November 2022 in Doppelfolgen auf ZDFneo.
Bereits ab 28. Oktober 2022 sind alle Folgen in der ZDF-Mediathek zu sehen und hier ein Jahr lang abrufbar. Detaillierte Infos zum Filmprojekt findet Ihr im ZDF-Presseportal.
-
-
-

Alle Angebote 07/10/2022

Am 10. Oktober ist der Welttag für psychische Gesundheit, auch World Mental Health Day. Auf der ganzen Welt finden Aktionen zur Förderung der Psychischen Gesundheit statt.

Menschen mit Empathie, unbedingter Wertschätzung zu begegnen und dabei authentisch zu sein, schafft wohlwollende Beziehungen und trägt zur Psychischen Gesundheit bei. Das Schöne daran: Empathie kann gelernt werden. Unter anderem im pcaInstitut.
https://www.pcainstitut.ch/fortbildungseminare-referate/alle-angebote
Wie hälst Du dich psychisch gesund?
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-

Alle Angebote Alle Angebote

Photos from PcaInstitut - Deutsch's post 05/10/2022

Was träumst du?
An diesem Tag wenden wir uns ausschliesslich den Träumen der Teilnehmenden zu und versuchen mit Hilfe der Focusing-Traumfragen einen Weg aus dem Dschungel der nächtlichen Eindrücke zu finden und zu verstehen.
Schwerpunkte sind: Selbsterfahrung - vertiefte Integration der Focusing-Methode in das eigene Leben.
Theorie-Inputs, Verständnisfragen und Gruppenfocusing sind dabei wichtige methodische Elemente.

Focusing ist nach Gene Gendlin „die Zeit, in der man achtsam mit etwas ist, das man körperlich spürt, ohne zu wissen, was es ist.“ Wir richten die Aufmerksamkeit genau darauf. Unser körperliches Erleben besteht auch aus vagen „impliziten“ Stimmungen. Diese entfalten sich in den verschiedenen einzelnen Focusingschritten und bringen neues Erkennen für das Lösen eines Problems, einer persönlichen Frage.

Sonntag, 27. November 2022, 09:30-17.00 Uhr per Zoom
Kursleitung: Madeleine Walder-Binder, Michèle M. Salmony Di Stefano
Mehr Infos und Anmeldung: https://bit.ly/3yi4NDZ

27/09/2022

Vom ICD 10 zum ICD 11
Was ändert sich? Was bedeutet das für meinen beruflichen Alltag? Diesen und anderen Fragen möchte ich mit Ihnen nachgehen. Dazu werde ich Ihnen in einer Gegenüberstellung aufzeigen, was genau sich in Bezug auf die Klassifikation der einzelnen psychischen Erkrankungen ändert. Wie sich diese Änderungen auf die Praxis auswirken, lässt sich noch nicht absehen. Die Diskussion darüber kann und sollte aber bereits jetzt geführt werden.
Die Einführung des ICD 11 bietet aus meiner Sicht eine gute Gelegenheit einerseits einen kritischen Blick auf das Thema Diagnose und Klassifikation psychischer Erkrankungen zu werfen, und andererseits die Vorteile einer kriteriengeleiteten Diagnostik für unseren Alltag zu nutzen. Anmeldungen hier:https://www.pcainstitut.ch/fortbildungseminare-referate/alle-angebote?kid=2601&pageid=coursedetails

18/09/2022

Körperpflege ist eine Selbstverständlichkeit: Zähneputzen, Cremes und Fitnessstudio ... Wir tun viel, um unseren Körper gesund und fit zu halten! Und was tust du für die Fitness und Gesundheit deiner ?

Wie du in deiner Lebenssituation deine psychische Gesundheit pflegen kannst, Ist Thema dieser beiden Nachmittage. Zwischen den Kurstagen hast du die Möglichkeit, die erhaltenen Impulse auszuprobieren und im gemeinsamen Austausch dein persönliches Fitnessprogramm weiterzuentwickeln.

Sonntage, 30. Oktober und 20. November 2022, jeweils 14.00-17.00 Uhr in Zürich
Kursleitung: Michèle M. Salmony Di Stefano

Mehr Infos und Anmeldung: https://bit.ly/3tWcHAB

16/09/2022

Wohin mit unserer Welt?

Wohin steuern wir mit unserer Welt,
wenn nur regiert das Geld?

Wohin führt das, wenn nur noch lacht,
der, der hat die Macht?
Wenn wir zwar von Wertschätzung und Empathie reden,
aber nur Messages und Statements von uns geben?

Wenn unsere Sprache geprägt ist von Verrohung,
und das Gegenüber spürt „Drohung“?
Wenn Drohen zu Bedrohen führt
und die Kriegsmaschinerie anrührt?

Wenn niemand mehr um Verständnis wirbt
und echte Beziehung stirbt?
Wenn Dialog nicht mehr stattfindet,
wenn Gemeinsames uns nicht mehr bindet?

Was wollen wir mit unserem Leben?
Was wollen wir in Zukunft anstreben?
Können wir mit vernichtenden Waffen
eine neue, gemeinsame Welt erschaffen?

Ich wünsche mir, dass wir uns aus dieser Spirale winden,
dass wir wieder zueinander und zu einem Miteinander finden,
dass wir uns als Teil der Natur, des Ökosystems, sehen,
und wir dazu Sorge tragen, wo immer wir auch stehen.

Innehalten, beobachten, zuhören und einfühlen,
damit wir Alle uns auf unserer Erde wohlfühlen.

Ein Gedicht von pcaInstitut-Mitglied Roland Wagner, Juli 2021

Was wünscht du dir? Wie erreichen wir diese Wünsche?



(📸: Markus Spiske, Unsplash)

15/09/2022

Jedes Märchen führt uns in ein anderes Land – das in uns selber liegt.

Du kennst . Du hast es schon alleine oder begleitet praktiziert. An diesem Kurstag vertiefen wir uns in und mit Märchen ins Focusing. Die erzählten Geschichten begleiten dich in deine inneren Landschaften, wo du dich selber entdeckst und eine gute Zeit mit dir verbringen kannst.

Sonntag, 2. Oktober 2022, 09.30-17.00 Uhr in Basel
Kursleitung: Michèle M. Salmony Di Stefano

Mehr Infos und Anmeldung: https://bit.ly/3HMWPpZ



(📸: Ruth Bourgogne)

12/09/2022

Wie funktioniert der personzentrierte Umgang mit Kindern und Jugendlichen bei ADHS, ASS, Angst und Bindungsstörungen?
Ein Kurs für Psychotherapeut*innen, Ärzt*innen und alle Personen, die therapeutische oder beraterische Funktionen in den obgenannten Themenbereichen ausüben.

Am Donnerstag, 03.11.2022 bis und mit Samstag 05.11.2022 von 09:00 bis 16:30 Uhr.

Mehr Infos und Anmeldung: https://bit.ly/3Nvc8F6


(📸: Ruth Bourgogne)

12/05/2022

Hast du beim aufmerksamen Zuhören selbst etwas gespürt, oder sind die Gefühle des Gegenübers bei dir angeklungen? Eine Einladung zum Innehalten.

Vielen Dank an pca-Mitglied Roland Wagner für das Video und die Bilder!

12/05/2022

En écoutant attentivement, as-tu ressenti quelque chose toi-même ou les sentiments de l'autre personne ont raisonné en toi?

Un grand merci à Roland Wagner, membre de la pca, pour la vidéo et les photos !

03/05/2022

Rumpelstilzchen – eine graue Macht in uns, die verhindert, den Dingen auf den Grund zu gehen. ermöglicht, mit Sanftheit tiefer zu gehen und den Schleier der Angst zu lüften. Wie geht das?

Ein Kursangebot für Menschen, die mit sich selbst wieder mehr in Kontakt kommen wollen und an persönlicher Weiterentwicklung interessiert sind. Am Sonntag, 26. Juni 2022, in .

Mehr Infos und Anmeldung: https://bit.ly/3kC4e0o



(📸: Ruth Bourgogne)

27/04/2022

«Putin-Versteher» – diesen Begriff liest man zurzeit sehr häufig. Was aber bedeutet er?

Das kann unter dem moralischen Aspekt verstanden werden; dass Putin-Versteher die Kriegsgründe des Aggressors aus dem Kreml verstehen und damit auch gutheissen.

«Verstehen» kann aber nicht nur in diesem Sinne verstanden werden. Verstehen im ursprünglichen Sinn ist neutral, nimmt nicht Stellung, sondern lässt Gefühle und Emotionen zu. Verstehen grenzt sich klar ab von Mitleid oder Ablehnung.

Verstehen in diesem Sinne kann als richtig angewendete «Empathie» verstanden werden. darf nicht missverstanden werden als Mitleid oder Mitgefühl. Empathie ist die erlernbare kommunikative Kompetenz, sich in das Gegenüber einzufühlen, ohne zu werten und ohne Stellung zu beziehen.

Empathie im besten Sinne meint, dass kein Gegenüber a priori abgelehnt wird, Empathie akzeptiert, dass jedes Gegenüber seine Gründe für seine Haltung hat. Empathie will aber keine Straftat und kein Verbrechen entschuldigen oder verklären.

Aus dieser Haltung heraus kann Verständigung entstehen, aus dieser Haltung heraus entsteht letztlich Versöhnung und Friedensarbeit.

Carl Rogers, der Gründer der humanistischen Psychologie im personzentrierten Ansatz, hat diesen Ansatz der Empathie konsequent angewendet und konnte so ehemalige Kriegsparteien in einen persönlichen Kontakt zueinander bringen in Südafrika, in Irland in Genf und vielen anderen Orten. In diesem Sinn wünsche ich mir für unsere Zukunft viele «Versteher», die uns helfen, in Europa wieder ein Zusammenleben zu finden nach so viel Verwüstung, Verletzungen und Verlust.

Ein Beitrag von Doris Schmider, eidgenössisch anerkannte Psychotherapeutin, Ausbildnerin und Supervisorin pca. (📸: Pixabay/Engin_Akyurt)

18/04/2022

Invitation au séminaire «Animation-facilitation de groupe en approche centrée sur la personne», du jeudi 30 juin au samedi 2 juillet 2022.

Plus d'informations et inscription : https://bit.ly/3KWe8Wa

15/04/2022

Begegnung und Dasein in bewegten Zeiten – bleibt alles anders?

Am nächsten Wochenende, 23. und 24. April, findet in die 9. Internationale Fachtagung für personzentrierte Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie statt.

Unter anderem mit einem Workshop von Ruth Bourgogne und Petra Gassmann vom .

Anmeldung: https://www.kindertherapietagungwien.at/anmeldung

13/04/2022

«Ich bin seit Jahrzehnten erfahrene Encounterin und arbeite ebenfalls seit sehr langer Zeit nicht nur ‹Face to Face›, sondern auch auf digitalen Kanälen.

Mit all meinen Erfahrungen war das Erlebnis vom Samstag, 9. April 2022, eine so herausragende Erfahrung, dass ich davon berichten möchte.

PCE-Europe (www.pce-europe.org) hat letzten Herbst das Experiment gestartet, zweistündige Zoom-Encounter anzubieten. Zu Beginn war das ein kleiner Kreis, zuletzt waren fast 20 Menschen auf meinem Bildschirm vereint. Menschen aus Österreich, Deutschland, England, Schottland, Belgien, Polen, Russland und mir aus der Schweiz. Mitten im Krieg auf europäischem Boden trafen sich da Menschen in tiefster Betroffenheit, wir konnten zuhören, teilen, Betroffenheit formulieren, Ängste, Wut und Hilflosigkeit zulassen, weinen und still sein.

Äusserst bewegend waren die Voten der russischen Therapeuten, die von ihrem nicht nachlassenden Engagement berichteten und ihrem Leid, in ihrem Land zu bleiben auch unter dem wachsenden Druck und der Angst vor Repressionen. Oder dem Exilanten aus einer anderen bedrohlichen Situation; wie er aufgenommen wurde im neuen Land. Oder dem Beitrag aus Polen, wie sie traumatisierte Flüchtlinge aufgenommen hätten.
Aber auch die Bereitschaft zu helfen und die Gefühle der Ohnmacht aus den scheinbar sicheren Ländern in Zentraleuropa wurden gehört.

Ich habe selten in bloss zwei Stunden derart viel Verbundenheit, Wärme und Empathie erlebt wie in diesem kurzen Treffen unter bislang völlig fremden Menschen. Carl Rogers' Friedensarbeit ist mir in den Sinn gekommen; zu wenigen haben wir damit begonnen, aber wir werden damit fortfahren und damit unseren, wenn auch kleinen, Teil dazu beitragen, dass auch diese neuen schrecklichen Verletzungen dereinst wieder geheilt werden können.»

Ein Beitrag von Doris Schmider, eidgenössisch anerkannte Psychotherapeutin, Ausbildnerin und Supervisorin pca. (📸: Nick Fewings, Unsplash)

12/04/2022

Invitation au séminaire «Dialogue intérieur et sentiment d'entièreté. Intégration des différents aspects de l'expérience.», les 2, 3 et 4 juin 2022.

Plus d'informations et inscription : https://bit.ly/3KusUmW

07/04/2022

Sehnsucht – ein -Tag für Menschen, die mit sich selbst wieder mehr in Kontakt kommen wollen, an persönlicher Weiterentwicklung interessiert sind, Focusing bereits erlebt haben und sich damit weiter auseinandersetzen möchten. Am Sonntag, 1. Mai 2022.

Mehr Infos und Anmeldung: https://bit.ly/3Jl563s



(📸: Ruth Bourgogne)

05/04/2022

Invitation au séminaire «Groupe de développement personnel continu» du jeudi 26 au samedi 28 mai 2022. A Morges.

Plus d'informations et inscription : https://bit.ly/3KbqlpD

05/04/2022

«Ich kann nicht anders: Wenn Sucht zur Gewohnheit wird»

Dieses Seminar verdeutlicht, wie Sucht als Verarbeitungsstrategie funktioniert und zeigt Wege auf, wie ein Weg der Heilung möglich wird.

Am Freitag, 29. April 2022, in Luzern. Für Personen, die ihren Erfahrungs- und Wissensschatz zum Thema Sucht erweitern möchten sowie Menschen, die mit Menschen mit einer Sucht zu tun haben.

Infos und Anmeldung: https://bit.ly/3r32xgf

31/03/2022

La journée romande 2022 aura lieu le 11 juin. Jetez un coup d'oeil au programme et inscrivez-vous en ligne 🙂 : https://bit.ly/3uK4yPo

Wollen Sie Ihr Schule/Universität zum Top-Schule/Universität in Zürich machen?

Klicken Sie hier, um Ihren Gesponserten Eintrag zu erhalten.

Lage

Adresse


Josefstrasse 79
Zürich
8005

Öffnungszeiten

Montag 08:30 - 11:30
12:00 - 13:00
Dienstag 08:30 - 11:30
Donnerstag 08:30 - 11:30
12:00 - 13:00
Andere Education and learning in Zürich (alles anzeigen)
Radioschule klipp+klang Radioschule klipp+klang
Schöneggstrasse 5
Zürich, 8004

Radio Aus- und Weiterbildung Workshops für Kinder und Jugendliche Empowerment-Projekte

GratieTherapy: Grace and Gratitude GratieTherapy: Grace and Gratitude
Jenatschstrasse 1
Zürich, 8002

Educational and Psychological Counselling, Positive Education in Mathematics

Creating Space: Gesundheit - Schönheit - Wissen Creating Space: Gesundheit - Schönheit - Wissen
Zürich, <>

Anerkannte Schulungen in asiatischen Therapiemethoden und ergänzenden Themen. Seit 25 Jahren.