Gastrosophie an der Universität Salzburg

Gastrosophie an der Universität Salzburg

Bemerkungen

Liebe Gastrosophen, verehrte Leitung unseres Lehrstuhls!
Basierend auf meiner im letzten Lehrgang vorgelegten Masterarbeit über "La Cuisine Pied Noir" wurde in der "Association for the Study of Food and Society" ein Essay veröffentlicht.
Den Link dazu sende ich euch gerne zu.
Herzliche Grüße,
Rainer Maria Wieshammer

https://www.facebook.com/groups/9531416060
Ein barockes Weihnachtsmenü? 😋
Unsere beiden Absolventinnen des Universitätslehrgangs "Gastrosophische Wissenschaften" Cordula Hanisch und Margit Brauneder haben für den ORF festliche Rezepte aus dem Kochbuch "Barocke Kochkunst heute" nachgekocht:
https://pustet.at/de/buecher.cp/barocke-kochkunst-heute/954

Gastrosophie an der Universität Salzburg

Mehr Infos zum Masterlehrgang: https://studienzentrum.at/gastrosophie/
HEUTE ab 17:30 Uhr
Lebensmittelmüll zu reduzieren ist in aller Munde. Auch in Salzburg wird noch Genießbares gerettet. Fünf Unternehmen, unter anderem die westbahn, kooperieren zurzeit mit dem Verein foodsharing. Die Mitglieder setzen sich für einen Wegwerfstopp und gegen den Verpackungswahnsinn der Supermärkte ein. Aussortierte und unverkäufliche Lebensmittel sollen nicht im Müll, sondern auf dem Teller landen. Timna Pachner war bei einer Essens-Abholung am Hauptbahnhof dabei und hat sich mit zwei foodsharer*innen, dem Food and Beverage Manager Alexander Postl von der westbahn und Dominik Meislinger vom Gastrosophie an der Universität Salzburg Institut für Gastrosophie unterhalten.

Viele Bienenarten in Europa und Österreich gelten derzeit als gefährdet oder gar vom Aussterben bedroht. Eine Maßnahme zur Förderung und zum Schutz von Bienen kann es sein, den eigenen Garten ganz nach den Bedürfnissen der Insekten zu gestalten. Wie das erfolgen kann weiß Georg Wiesinger - ein Biologe und Chemiker mit den Schwerpunkten Naturschutz und Biodiversitätsmanagement. Er ist auch als Berater über Alternativen zu chemisch-synthetischen Pflanzenschutzmitteln tätig und arbeitet beim Klimabündnis Oberösterreich. Hier betreut er das Projekt „Bienenfreundliche Gemeinde“ und ist zudem als Natur- und Landschaftsvermittler tätig. Unserer Kollegin Frau Qwe von Freies Radio Salzkammergut hat er verraten wie ein bienenfreundlicher Garten funktionieren kann.

Am vergangenen Freitag hat die Corona Ampel in Österreich ihren Betrieb aufgenommen. Auch für Kulturveranstaltungen davon betroffen. Die neu geschaffenen Rahmenbedingungen sind für Veranstaltungen im Kulturbereich ab 1. Oktober gültig. Was das nun für die Planung von Kulturveranstaltungen bedeutet hört ihr in dieser Ausgabe von unerhört! auf der Radiofabrik.

Durch die Sendung begleitet euch heute am Mikro Christina Steinböck.

https://radiofabrik.at/news/unerhoert-rettung-von-lebensmittel-bienenfreundlicher-garten-die-corona-ampel-in-der-kulturbra
REZEPTIDEEN fürs (lange) Wochenende: Speisen aus der Barockzeit laden zu einer Zeitreise in die Vergangenheit. Eine neue Datenbank der Gastrosophie an der Universität Salzburg hat mehr als 9.000 historische Rezepte ins Heute übersetzt. Guten Appetit und viel Freude beim Schmökern! http://ow.ly/IM7V50A3KS7
EPIKUR Journal 1/2019 ist erschienen. Herausgegeben von Dr. Daniel Kofahl (Team APEK) und dem Zentrum für Gastrosophie an der Universität Salzburg widmet es sich diesmal ganz dem Thema "Der gute Geschmack". Mit Beiträgen von Felix Broecker, Anneli Kazymir, Andrew Müller, Esther Kern, Nicole Klauß, Judith Beyrle, Nikolai Wojtko, Leon Joskowitz, Markus Shrekhaas und Daniel Kofahl.
SAVE THE DATE! Barockes Galadinner - allerhand Speis und Trank und Alraune bis Zuckerstrauben“

Historische Rezepte und alte Hausmittel erwarten Sie bei diesen einmaligen Event im Hotel-Restaurant Liebnitzmühle.
Die von ForscherInnen ausgegrabenen Rezepte bekommen in der modernen Küche neues Leben eingehaucht. Überzeugen Sie sich selbst von der Schmackhaftigkeit der (fast) in Vergessenheit geratenen Gerichte.

Recherchiert, übersetzt und vermittelt werden die oft exotisch anmutenden historischen Rezepte vom Zentrum für Gastrosophie an der Universität Salzburg.
Zusätzliche Einblicke in die althergebrachte Verwendung von den im Menü verwendeten Zutaten liefert die Kräuterpädagogin Eunike Grahofer - Wildnisapotheke.

Wann: 25.10.2019 um 19H

Gastrosophie: Ernährung - Kultur - Gesellschaft
(Abteilung am Fachbereich Geschichte der Universit?

Wie gewohnt öffnen

27/01/2022

"Sammeln, Forschen, Genießen" war die Tagung im August 2021 zu Ehren von Gerhard Ammerer betitelt. Heute auf uniTV.org erschienen: Die Sektion "Genießen" mit Beiträgen von Michael Brauer, Marlene Ernst, Harald Waitzbauer und Thomas Hochradner.

Viel Vergnügen mit dieser "Spätlese":

http://unitv.org/beitrag.asp?ID=1040

UniTV - Das Salzburger Unifernsehen 15/06/2021

Günther E. Thüry über "Essgenuss, Kritik und Sünde. Feinschmecker und Moralisten im alten Rom". Ein weiterer spannender Beitrag in unserer laufenden Ringvorlesung zum Thema Essverhalten, der mit so manchem Klischee über römische Orgien aufräumt und überraschend aktuell ist. Diesmal in herrlicher Freiluftkulisse!

UniTV - Das Salzburger Unifernsehen

UniTV - Das Salzburger Unifernsehen 16/03/2021

Die aktuelle Ringvorlesung "Du bist, was Du isst?" widmet sich dem Essverhalten aus Sicht verschiedener Disziplinen aus den Kultur- und Naturwissenschaften. Gastgeber ist die Gastrosophie an der Uni Salzburg. Ausgewählte Beiträge sind in diesem Semester auf UniTV.org, dem Salzburger Unifernsehen, auch für die Öffentlichkeit zugänglich. Vielen Dank an die Betreiber!
Wir beginnen mit der Einführungssitzung, wo Michael Brauer, Gerhard Ammerer und Marlene Ernst grundlegende Zugänge zu Ernährung und Essverhalten diskutieren.

UniTV - Das Salzburger Unifernsehen

Barocke Schmankerl - Land und Leute vom 13.02.2021 um 16:29 Uhr 14/02/2021

Hier noch einmal zum Nachschauen: Der Bericht aus "Land und Leute" beim ORF über unser Kochbuch "Barocke Kochkunst heute" vom 13.02.2021 - da mussten Marlene Ernst, Gerhard Ammerer und Michael Brauer sogar selbst den Kochlöffel schwingen :)
Unser Dank gilt Hans Nußbaumer (Bericht) und Andrea Schulz (Kamera) sowie Direktor Georg Springl (Landwirtschaftsschule Winklhof).

Barocke Schmankerl - Land und Leute vom 13.02.2021 um 16:29 Uhr Für die Serie "Schmankerlgeschichten" werden aus dem Buch "Barocke Kochkunst heute" im Schloss Winklhof in Oberalm in Salzburg vier Gerichte nachgekocht, für jede Jahreszeit eines. Die ursprüngliche Vorlage ist das Kochbuch einer Salzburger Adeligen aus dem 17. Jahrhundert.

Photos from Gastrosophie an der Universität Salzburg's post 27/01/2021

Heute hatten wir einen Dreh für ORF "Land und Leute" (Sendung am 7. Februar). Dabei haben wir vier Rezepte aus unserem Kochbuch "Barocke Kochkunst heute" (Pustet Verlag) nachgekocht: Allamoda Salat; Eierwürste; Fasan; Zimtkoch.
Vielen Dank an Hans Nussbaumer (ORF) und die Landwirtschaftsschule Winklhof!

Weihnachtsmenü aus der Barockzeit - Oberösterreich heute vom 19.12.2020 um 19:00 Uhr 21/12/2020

Barocke Kochkunst - weihnachtlich!
Cordula Heinisch und Margit Braunender - zwei Absolventinnen unseres Unilehrgangs "Gastrosophische Wissenschaften" am Studienzentrum Saalfelden - haben festliche Rezepte unseres Kochbuchs "Barocke Kochkunst heute" für den ORF nachgekocht. Da läuft einem das Wasser im Munde zusammen!

Für Kurzentschlossene ist hier der Link zum Buch: https://pustet.at/de/buecher.cp/barocke-kochkunst-heute/954

Weihnachtsmenü aus der Barockzeit - Oberösterreich heute vom 19.12.2020 um 19:00 Uhr Der Speiseplan aus der Zeit vom Ende des 16. bis zur Mitte des 17. Jahrhunderts sah etwas anders aus als heute. "Oberösterreich heute" hat ihn mit zwei Kochprofis aktualisiert und daraus ein viergängiges Weihnachtsmenü aus der Barockzeit gezaubert.

Barocke Kochkunst heute 04/11/2020

Nach jahrelangem Recherchieren, Ausprobieren und Photographieren ist es soweit: Die Gastrosophie veröffentlicht ihr erstes richtiges Kochbuch! Unser Fokus dabei: historische Rezepte aus der Barockzeit für die Jetztzeit übersetzen. Deshalb gibt es neben historischen Hintergrundinformationen jede Menge Rezepte für jede Jahreszeit - wir haben alles selbst ausprobiert und sind vom Geschmack überzeugt! Wer in der aktuellen Situation nach Anregungen sucht, ist hier sicher gut bedient.

Danke an den Verlag Anton Pustet für die tolle Zusammenarbeit.

Barocke Kochkunst heute Das Adelskochbuch der Maria Clara Dückher von 1654. Tischlein, deck dich! Man nehme eine prominente Salzburger Adelsfamilie der Frühen Neuzeit, Gerichte ...

Wozu braucht man Gastrosophie? 02/08/2020

Wozu braucht man Gastrosophie? Ab September unterrichten Star-Lektoren wie Brot-Papst Lutz Geißler am Studienlehrgang Gastrosophie in Salzburg.

Gastrosophie: 10 Jahre jung 16/07/2020

Ein Bericht über 10 Jahre Unilehrgang Gastrosophie!

Die Einschreibfrist für den nächsten Lehrgang im Herbst ist noch nicht vorbei.

Gastrosophie: 10 Jahre jung Zum Jubiläum des Universitätslehrganges für eine außergewöhnliche Ausbildung gewährt das Ausbildungsinstitut einen Rabatt zur Einschreibung.

08/06/2020

Wir freuen uns über diesen Artikel in den heutigen Salzburger Nachrichten, wo es um unsere historische Rezeptdatenbank geht!

Vielen Dank auf diesem Wege an unsere Citizen Scientists, also unsere Mitstreiter(innen) aus Stadt und Land Salzburg. Ohne eure Mitarbeit wären wir heute nicht so weit!

Hier geht es zur Rezeptdatenbank: http://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/

Rezeptdatenbank – Des Zentrums für Gastrosophie 26/05/2020

Sie interessieren sich für die Küchentraditionen vergangener Zeiten? Die gastrosophische Rezeptdatenbank mit über 9000 historischen Rezepten kann ab sofort frei im Web eingesehen werden. Dank der tatkräftigen Unterstützung von zahlreichen Citizen Scientists werden die Bestände sukzessive erweitert und bei jedem Besuch finden Sie wieder neue spannende Gerichte vom späten 15. bis 17. Jahrhundert.

Lassen Sie sich kulinarisch inspirieren! Wir freuen uns auch von Ihrer Verwendung der Quellen zu hören.

Rezeptdatenbank – Des Zentrums für Gastrosophie Sie befinden sich auf der Plattform zur historischen Rezeptforschung des Zentrums für Gastrosophie des Fachbereichs Geschichte an der Universität Salzburg. Die Datenbank dient als Sammlung historischer Kochbücher und Kochbuchhandschriften (vornehmlich aus der Barockzeit).

Ernährung zwischen Nutriscore und Food P**n – Ein Plädoyer für mehr Genussliberalismus 23/12/2019

Als Abschluss dieser Ausgabe finden Sie, liebe Leserin und lieber Leser, ein Plädoyer für mehr Genussliberalismus. Denn die guten Zeiten sind zumeist auch jene Zeiten, in denen manch einer am liebsten auf alle süßen (und salzigen und fetten und überhaupt alle) Sünden gerne eine dicke rote Warnung stempeln würde. In dramatischen Reden mit erhobenen Zeigefinger wird uns vorgehalten, wem in aller Welt beim Naschen und Schlemmen schon einmal der Hosenknopf geplatzt ist. Statt einmal erkämpfte Freiheiten und Genussmomente zu vereidigen, erscheint es en vogue, Verbote zu fordern. Zumindest aber soll man beim Genießen ein schlechtes Gewissen haben und selbst noch beim Glühwein von der Seligkeit zukünftiger Askese sprechen. Im Advent bietet es sich jedoch an, um Zuversicht sowie um das gute Leben mit einem guten Geschmack für jedermann zu werben. Der menschgewordene Gottessohn verwandelte schließlich Wasser in Wein, nicht umgekehrt, und von Nahrungsverboten hielt er bekanntlich wenig (Mt. 15,11).

Ernährung zwischen Nutriscore und Food P**n – Ein Plädoyer für mehr Genussliberalismus Zensur oder Diät? Zölibatäre Phasen oder Intervallfasten? Detoxing als totalitäre Lebensphilosophie? Es wird Zeit, den kontrollreduzierten Genuss als ...

Die Welt schmeckt halt nach was 22/12/2019

Ein zeitloser Klassiker - fast schon Vintage Style - der guten Geschmackswelt ist die Milch. Also für alle, die nicht gerade von Laktoseintoleranz geplagt sind. Doch selbst für jene ist zumindest die Muttermilch - oder ein dieser nachempfundenes Surrogat - der erste gustatorische Kontakt mit der sie nun umgebenden Welt gewesen. Über die Milch fangen wir Menschen an, uns das Leben geschmacklich zu erschließen. LEON JOSKOWITZ hat darüber eine Glosse verfasst, wie die Welt ihren (guten) Geschmack erhält.

Die Welt schmeckt halt nach was Wenn ich an guten Geschmack denke, steigen Bilder von Blaubeer-Eiscreme und geratenen Lammkeulen in mir auf.

#Bowl – zurück zum Napf. Eine Glosse 21/12/2019

Die Schüssel feiert gerade ihr Comeback. MARKUS SCHRECKHAAS erinnert uns daran, dass es eine Zeitlang im Bürgertum durchaus als sittliche Errungenschaft gefeiert wurde, dass nun jeder Essende sein eigenes Gedeck, seinen eigenen Teller erhielt, auf dem die unterschiedlichen Komponenten des Mahls mehr oder weniger getrennt voneinander ihren Platz fanden. Der Essende war dann frei ins seiner Entscheidung und Wahl, diese beim Verzehr wieder miteinander zu vermengen - wenn er es denn wollte. Nicht so bei der Nahrungsaufnahme mittels einer „Bowl" (oder eines „Napfs", wie zu sagen auch möglich wäre), dem gegenwärtigen Star der perfekt mit den richtigen Filtern ausgeleuchteten Food P**n-Szene.

#Bowl – zurück zum Napf. Eine Glosse Früher war alles so herrlich einfach mit der Esskultur. Es war eigentlich immer irgendwie klar, was, wann und mit wem gegessen wurde. Wenn es denn ...

Curry? Wurst! Versuch einer kulinarischen Mentalitätsbeschreibung – Betrachtungen zur Currywurst 20/12/2019

NIKOLAI WOITKO nimmt uns auf Reise durch die Geschichte der Currywurst mit und präsentiert deren spezifische Produktmentalität. Es ist keine Kleinigkeit, dass man auch bei der Zubereitung und beim Verzehr der Currywurst vieles richtig oder auch vieles noch besser machen kann. Wer das nicht beachtet provoziert, dass dann das alte Sprichwort „Über Geschmack lässt sich (nicht) streiten" wieder einmal seine Gültigkeit beweist.

Curry? Wurst! Versuch einer kulinarischen Mentalitätsbeschreibung – Betrachtungen zur Currywurst Möchte man in einem österreichischen Magazin zu Gastrosophie als Deutscher etwas sagen, sollte man zunächst über den Kern des mentalen Bewusstseins ...

Nachher ist man immer klüger. Eine soziologische Analyse zum Projekt Verbraucherbildung als ... 19/12/2019

Unbeschwertes Genießen heißt auch, dass die Möglichkeit gegeben sein muss, sich fallen lassen zu können und sich keine Gedanken darüber machen zu müssen, dass das, was da auf dem Teller liegt oder im Glas glänzt, womöglich eine unheilvolle Täuschung ist. Dennoch - von Zeit zu Zeit kommt es zu einem Skandal. Irgendwer hat wieder irgendwo gepanscht und der Verbraucher hat es gar nicht gemerkt. Wie kann das sein? Mangelnde Verbraucherbildung lautet das Stichwort und die sollen die Menschen endlich erhalten. Also, sie bekommen sie geradezu verschrieben. JUDITH BEYRLE hat sich dieses hehre Unterfangen von schier unabschließbaren Ausmaßen einmal genauer durch die soziologische Brille angeschaut. Und wir wollen Sie, liebe Leserinnen und Leser, an dieser Stelle nicht verunsichern, aber wie das so ist mit Idealen: der vollumfänglich informierte Verbraucher wird wohl auch in Zukunft vor allem wissen, dass er nichts - oder zumindest nicht viel - weiß.

Nachher ist man immer klüger. Eine soziologische Analyse zum Projekt Verbraucherbildung als ... Das alltägliche Thema der Ernährung ist von einer Vielzahl mitunter schnell wechselnder Informationen, Moden, Ratschläge und Skandale geprägt, welche ...

To drink or not to drink. Über die Rolle des Alkohols in der Geschichte der Menschheit – bis heute 18/12/2019

Bei so viel Essen in der Adventszeit muss man natürlich auch mal einen Schluck trinken! Überhaupt sollte man mehr auch über Getränke sprechen und zwar nicht nur über Wein. NICOLE KLAUSS macht das. Sie schreibt über die Geschichte des Trinkens und dabei interessiert sie vor allem die Geschichte des alkoholfreien Trinkens in einer in weiten Teilen alkoholisierten Welt. Ihre Beschäftigung mit einer neuen Trinkkultur zeigt, dass auch in dieser noch viele gute Nuancen und Geschmacknoten verborgen liegen, auch wenn sie in einer doch immer noch stark auf Wein und Bier fokussierenden alimentären Genusskultur längst nicht den Stellenwert erhalten, den sie verdienen.

To drink or not to drink. Über die Rolle des Alkohols in der Geschichte der Menschheit – bis heute Alkohol hat in der europäischen Trinkkultur eine lange Tradition.

Wenn giftig plötzlich relativ wird 17/12/2019

Grenzgängerin des Geschmacks und zudem eine ausgewiesene Fein- und Hinschmeckerin ist ESTHER KERN. Kein anderer Name ist so sehr mit der Idee von FROM LEAF TO ROOT („Vom Blatt bis zur Wurzel") verknüpft wie der ihre. Die Idee dahinter ist, dass von einer Pflanze, die zur Essenszubereitung genommen wird, prinzipiell nichts weggeworfen werden muss. Im Gegenteil sind es oftmals nur intransparente Nahrungstabus oder fehlendes Wissen über Verarbeitungsoptionen, die uns dazu verleiten, Blätter, Wurzeln, Kerne und so weiter in den Abfall zu geben anstatt die sich in ihnen verbergenden Geschmacksgeheimnisse (wieder) zu entdecken.

Wenn giftig plötzlich relativ wird 2014 rief die Schweizer Journalistin und Autorin Esther Kern die Aktion „Leaf to Root“ ins Leben. Das „Nose to Tail for Veggies“ zeigt, welche ...

Wie schmecken eigentlich Insekten? 16/12/2019

Auf einen kulinarischen Grenzgang nimmt uns ANDREW MUELLER mit, er ist Spezialist für Entomophagie, also für den Verzehr von Insekten. Und dass das sehr viel mehr bedeuten kann, als einfach ein paar proteinhaltige Würmer zu Mehl zu verarbeiten und mehr oder weniger heimlich als Zutat in Power-Schokoriegeln zu verstecken, wird in seinem Artikel deutlich. Mit etwas Neugier und vielleicht auch mit etwas mehr Mut, gibt es hier Speisen zu essen, die die Grenzen des guten Geschmacks - nein, nicht überschreiten, sondern - erweitern können.

Wie schmecken eigentlich Insekten? Die internationale Entomophagie-Bewegung versucht, Insekten als Nahrung auch im Westen zu etablieren. Dabei gerät die Frage nach dem Geschmack leider ...

Der Geschmack der emotionalen Berührung oder kann ich das nochmal haben, bitte? 15/12/2019

Dass guter Geschmack immer auch mehr erfordert als nur ein handwerklich gutes Produkt und jemanden, der in der Lage ist, dies auch zu erschmecken, macht ANNELI KÄSMAYR zum Mittelpunkt ihres Artikels. Sie fügt in ihrer Analyse die Atmosphäre hinzu, die zu einem gelungenen Essen zwingend dazu gehört und in der und durch die sich viele Aspekte vermitteln lassen. Die Gestaltung des alimentären Raums ist für das Erleben des Essenden von fundamentaler Bedeutung.

Der Geschmack der emotionalen Berührung oder kann ich das nochmal haben, bitte? Die Einbettung emotionaler Berührung durch Essen im komplexen Spannungsfeld von Gestaltung, Wahrnehmung, Kultur und sozialer Begegnung wird im ...

Eine Dose ist eine Dose ist eine Dose. Ein Künstler zeigt Geschmack: Andy Warhols Campbell’s Soup ... 14/12/2019

In der neuen EPIKUR-Ausgabe dreht sich alles um den „guten Geschmack" in seinen unterschiedlichen Facetten. Sogar wenn sich der Beitrag von FELIX BRÖCKER zunächst einmal der „Suppenkunst" zuwendet. Der Autor schaut sich die Kunst und die sich darin widerspiegelnden kulinarischen Geschmacksvorlieben Andy Warhols an, der aus seiner Faszination für industriell produzierte Lebensmittel und für Fast Food keinen Hehl gemacht hat. Heutzutage schon fast wieder eine rebellische Haltung gegen den Zeitgeist.

Eine Dose ist eine Dose ist eine Dose. Ein Künstler zeigt Geschmack: Andy Warhols Campbell’s Soup ... Andy Warhol porträtiert die amerikanische Gesellschaft anhand ihres Konsumverhaltens und greift dafür wiederholt auf Lebensmittel des American Way of ...

Epikur Journal 01/2019: Der gute Geschmack: Inhaltsverzeichnis Epikur Journal für Gastrosophie 13/12/2019

Es ist soweit - wir präsentieren die neue Ausgabe von Epikur zum Thema: "Der gute Geschmack".

Schon lange vorbei und vergessen sind die Zeiten, schreibt Herausgeber Daniel Kofahl im Editorial, in denen die Adventszeit einst eigentlich eine Fastenzeit gewesen ist. Davon merkt man in diesen Tagen wahrlich wenig. Wir als moderne Epikureer wollen diesen sinnlichen Genüssen und kleinen Geschenken nicht mit dem derzeit allzu beliebten asketischen Zeigefinger des Verzichts entgegentreten. Stattdessen wollen wir das Schöne, das Erfreuliche, das Anregende und das Vergemeinschaftende unterstützen, das in diesen vielfältigen schönen Dingen in diesen guten Tagen liegt. Und so haben wir auch wir mit der neuen Ausgabe des EPIKUR-Journals ein paar kleine, gedankenanregende Geschenke dabei.

Mit Beiträgen von Felix Broecker, Anneli Käsmayr, Andrew Mueller, Esther Kern, Nicole Klauß, Judith Beyrle, Nicolai Wojtko, Markus Schreckhaas, Leon Joskowitz und Daniel Kofahl.

https://www.epikur-journal.at/de/ausgabe/index.asp

Epikur Journal 01/2019: Der gute Geschmack: Inhaltsverzeichnis Epikur Journal für Gastrosophie Epikur Journal 01/2019: Der gute Geschmack: Inhaltsverzeichnis Epikur Journal - Gastrosophie verstehen wir als Zusammenwirken und fundiertes Nach- ...

20/11/2019

Was macht die Almkulinarik aus? Wie haben die Menschen den Naturraum genutzt und verändert? Das sind nur einige Fragen des abgeschlossenen Projekts "Kulinarisches Zedernhaus", das Gastrosophie und Geographie an der Universität Salzburg gemeinsam ins Leben gerufen haben. Dabei wurde das Projekt von der Gemeinde Zedernhaus tatkräftig unterstützt, die bei der Präsentation durch den alten Bürgermeister (Alfred Pfeifenberger) und den neuen (Thomas Kößler) sowie Franz Gfrerer (Naturpark-Chef) vertreten waren.

Projektleitung: Gerhard Ammerer (Gastrosophie); Herbert Weingartner (Geographie)
Mitarbeiter: Lukas Fallwickl, Florian Brandtner (Gastrosophie); Elisabeth Höfler, Stefan Mirkovic (Geographie)

Photos: Heidrun Eibl-Göschl

18/10/2019

Citizen Science/Bürgerwissenschaft Universität Salzburg

SAVE THE DATE! Barockes Galadinner - allerhand Speis und Trank und Alraune bis Zuckerstrauben“

Historische Rezepte und alte Hausmittel erwarten Sie bei diesen einmaligen Event im Hotel-Restaurant Liebnitzmühle.
Die von ForscherInnen ausgegrabenen Rezepte bekommen in der modernen Küche neues Leben eingehaucht. Überzeugen Sie sich selbst von der Schmackhaftigkeit der (fast) in Vergessenheit geratenen Gerichte.

Recherchiert, übersetzt und vermittelt werden die oft exotisch anmutenden historischen Rezepte vom Zentrum für Gastrosophie an der Universität Salzburg.
Zusätzliche Einblicke in die althergebrachte Verwendung von den im Menü verwendeten Zutaten liefert die Kräuterpädagogin Eunike Grahofer - Wildnisapotheke.

Wann: 25.10.2019 um 19H

18/09/2019

Eine spannende Tagung über "Gerichte mit Geschichte" in Graz - auch die KollegInnen vom Zentrum für Gastrosophie und sind zahlreich vertreten!

Einladung: Tagung & Vortrag
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

"Gerichte mit Geschichte": Interdisziplinäre Fachtagung im Rahmen des Projektes "Nahrhaftes Mittelalter – Historische Kulinarik und Diätetik zwischen Orient und Okzident"

19.09.2019 (13:45) - 21.09.2019 (13:00)
Universität Graz, HS 47.01 (Regilind und Irmingard von Admont), Heinrichstraße 78 A/EG, 8010 Graz

🥯🥙🥘🍲🥧

Das Anliegen dieser Tagung ist es, die vielfachen Vernetzungen und Traditionswege von Ernährungslehre und -gewohnheiten zwischen dem europäischen und dem orientalischen Raum über die Zeiten hinweg möglichst facettenreich zur Darstellung zu bringen.

Details: https://events.uni-graz.at/de/detail/article/gerichte-mit-geschichte/

Veranstalterinnen: Mag. Dr. Ylva Schwinghammer & PD Mag. Dr. Andrea Hofmeister (beide Karl-Franzens-Universität Graz)

🍡🍡🍡🍡🍡🍡

Auch die ist mit dabei:

Katharina Zeppezauer-Wachauer (MHDBDB/Universität Salzburg) & Ylva Schwinghammer referieren zu: "Auf den Spuren mittelalterlicher Kaugummis zwischen Orient und Okzident" (Fr. 20.09., 10.30-11.15 Uhr)

Der Vortrag entstand nach der Idee einer gemeinsamen Publikation im Buch "Bubble Gum Studies. Der Kaugummi als Kulturträger" hrsg. v. Sacha Szabo [in press]: https://www.buechner-verlag.de/buch/bubble-gum-studies/

Ebenfalls vor Ort: Kolleg*innen vom Zentrum für Gastrosophie an der Universität Salzburg. Es wird spannend!

25/07/2019

stadtNAH: ESSEN, DENKEN – UND DIE LUST IM BAUCH

Ein herzliches Dankeschön an Martin Schöndorfer vom Magazin stadtNAH für seinen umfassenden Bericht!

meinbezirk.at Die "essbare" Wissenschaft der Citizen-Science-Gruppe und dem Zentrum der Gastrosophie der Universität Salzburg: Barockes Kochen wird neu entdeckt. SALZBURG.

17/07/2019

Gratulation auch vom Zentrum für Gastrosophie!

Gratulation an Gaby Schuler, Absolventin unseres Masterlehrgangs Gastrosophische Wissenschaften!

Erst kürzlich ist Gabys zweites Buch aus der Reihe "K3 - Wandern" erschienen. Diesmal mit Highlights zu Kunst-Kultur-Kulinarik rund um den Wilden Kaider und Region Kitzbühler Alpen. Mehr zu K3 Wandern: https://gaby-schuler.at/k3-wandern/

Infos zum Masterlehrgang Gastrosophische Wissenschaften gibt es hier: https://studienzentrum.at/gastrosophie/

04/07/2019

Warum Wissen unsere Essgewohnheiten nicht beeinflusst

Ein Blogbeitrag der Sozialwissenschaftlerin Simone Schumann von Open Science - Lebenswissenschaften im Dialog, der zum Nachdenken anregt.

Weil Wissen und Essgebote alleine nicht ausreichen, um unsere Ernährungsgewohnheiten zu ändern, ist auch das Credo der Gastrosophie: Esskultur von innen heraus ändern! Inspirationen in der Vergangenheit suchen! Den Genuss nicht vergessen!

derstandard.at Trotz besseren Wissens und Ressourcenknappheit stellen wir unsere Essgewohnheiten nicht um, wie beim Fleischkonsum. Wieso Information und Praxis hier auseinanderklaffen.

18/06/2019

In einem neuen Event haben wir historische Rezepte aus der Barockzeit mit professioneller Unterstützung ins hier und jetzt übersetzt. Und alles sommerlich leicht! Der besondere Clou - die TeilnehmerInnen aus unserem Citizen Science-Projekt haben diese Rezepte zuvor aus alten Drucken gehoben!

Dank an Petra Ummenberger vom Miele Experience Center; Michael Stocker vom Restaurant Liebnitzmühle für die geniale Neuinterpretation; Simone Kempinger für die historische Kochkunde; an die lieben Kolleginnen von Citizen Science/Bürgerwissenschaft Universität Salzburg für die gemeinsame Organisation und die wunderbare Eunike Grahofer - Wildnisapotheke, deren liebevollen Bericht wir gerne teilen.

… Sorbet aus Holunderblüten, Erdbeersauce zu Hühnchen und Reisknödel, gesulzte Milch mit Rosenwasser… hmmm sooo köstlich….
um nur die einprägsamsten Gaumengenüsse r***e passieren zu lassen, welche wir im Rahmen des Events „Barocke Küche und altes Kräuterwissen neu entdecken“ im wunderschönen Ambiente des Miele Experience Center Wals genießen durften! „Gastrosophie“ – nennt sich das spannende Forschungsfeld der „Paris Lodron Universität Salzburg“, welches solche und viele weitere Köstlichkeiten aus den alten Kochbüchern fachkundig „ausgräbt“, übersetzt, aufarbeitet und uns somit heute wieder zugänglich macht, diese vor dem Vergessen bewahrt! Dr. Michael Brauer, Stellvertretender Leiter der Gastrosophie und seine liebenswerte Kollegin Marlene Ernst MA erzählten, während diese himmlischen Speisen aufgetischt wurden, die Geschichten, Hintergründe und über die Zutaten diese Gerichte.
Liebe Petra Ummenberger, vom Miele Experience Center, DANKE dass Du und Miele solche einzigartigen Events in Euren sehenswerten Räumlichkeiten veranstaltet!!! Liebe Marlene Ernst MA – DANKE für die Zusammenstellung dieser besonderen Gerichte und die perfekte Organisation!!! Ein großes DANKE an unseren Spitzenkoch Michael Stocker – für die perfekte Zubereitung dieser Speisen, wo es zu den Zutaten und genauen Zubereitung ja kaum Anweisungen, geschweige denn Mengenangaben gab Deine Interpretation war einfach „himmlisch“ ;-) Welche Ehre für das Waldviertel, dass ein Waldviertler Koch nach Salzburg geholt wird, um dort alte Speisen zu rekonstruieren!
DANKE dass ich diesen einzigartigen Event mitgestalten durfte und zwischen den Gerichten über die Inhaltsstoffe und aus den volkskundlichen Verwendungen der Zutaten erzählen durfte – es war mir eine Freude und Ehre!!! Ich freue mich auch unser nächstes Projekt!

Danke Lieber Dr. Michael Brauer für die schönen Fotos!!!

06/06/2019

Studienzentrum Saalfelden

Ethik und Genuss, Geschichte, Recht und Marketing ...
Wolfgang Schäffner vom Studienzentrum Saalfelden und Michael Brauer vom Zentrum für Gastrosophie im Gespräch über die vielfältigen Inhalte des Universitätslehrgangs "Gastrosophische Wissenschaften."

Wer auf den Geschmack gekommen ist: Die Anmeldung läuft noch bis Ende August!

Danke an Hans Fuchs "Audio Vision Fuchs" und Rudolf Trautendorfer MA für das tolle Video!

Werde Experte in Ernährung und Esskultur: Melde dich bis 30. August zum Master-Studium Gastrosophie an!

"Gastrosophische Wissenschaften" ist ein postgraduales Studium an der Universität Salzburg in Zusammenarbeit mit dem Studienzentrum Saalfelden. Der akademische Abschluss als Master in Gastrosophy ist einzigartig im deutschen Sprachraum. Das Studium kann berufsbegleitend absolviert werden und vermittelt ein breites Wissen über Kulinarik, Geschichte und Soziologie der Ernährung, Gesundheit, Warenkunde und Lebensmittelrecht und vieles mehr.

Anmeldung unter: https://studienzentrum.at/gastrosophie/

13/05/2019

Büro für Agrarpolitik und Ernährungskultur - APEK

Ein bedenkenswertes Interview mit unserem Kollegen und Mitstreiter Daniel Kofahl!

"Es gibt eben Menschen, für die ist Gesundheit nicht der zentrale Wert im Leben. Für sie geht es auch um Genuss, Gemeinschaft, Geselligkeit oder Tradition – Dinge, die mit einer Zigarette oder einem Glas Wein auch verbunden sein können. Deshalb sage ich: sachliche Aufklärung ja, Verbote nein."

Interview mit Dr. Daniel Kofahl (Team APEK) auf 7jahrelaenger.de von DIE VERSiCHERER.

Wollen Sie Ihr Schule/Universität zum Top-Schule/Universität in Salzburg machen?

Klicken Sie hier, um Ihren Gesponserten Eintrag zu erhalten.

Lage

Adresse


Universität Salzburg, Rudolfskai 42
Salzburg
5020
Andere Schulen/Universitäten in Salzburg (alles anzeigen)
ditact ditact
Unipark Nonntal Erzabt Klotz Straße 1
Salzburg, 5020

women´s IT studies in salzburg, austria

AktionsGemeinschaft Salzburg AktionsGemeinschaft Salzburg
Salzburg, 5020SALZBURG

Wir sind Studierende auf allen Fakultäten in Salzburg. Wir haben als Ziel die Studienbedingungen f?

Pädagogische Hochschule Salzburg Stefan Zweig Pädagogische Hochschule Salzburg Stefan Zweig
Akademiestraße 23-25
Salzburg, 5020

Die Pädagogische Hochschule Salzburg Stefan Zweig ist das tertiäre Zentrum für diversitätsbewuss

Universitätslehrgang Early Life Care Universitätslehrgang Early Life Care
Strubergasse 21
Salzburg

Early Life Care ist ein anerkanntes interdisziplinäres und integratives Konzept der Gesundheitsför

Europa- und Bundesgymnasium Salzburg-Nonntal Europa- und Bundesgymnasium Salzburg-Nonntal
Josef-Preis-Allee 3
Salzburg, 5020

Allgemeinbildende höhere Schule in Salzburg

Bildungsplattform - Leistung & Vielfalt Bildungsplattform - Leistung & Vielfalt
Zeisigstraße 59
Salzburg, 5023

Die »Bildungsplattform Leistung & Vielfalt« wurde von parteiunabhängigen Bildungsexpert_innen begründ

Schwimmschule Salzburg Schwimmschule Salzburg
Auerspergstraße 9, UNIQA
Salzburg, 5020

Schwimmkurse für Erwachsene und Kinder in Kleingruppen. Babyschwimmen www.schwimmschule-salzburg.co

Data Science Data Science
Hellbrunnerstrasse 34
Salzburg, <>

Ein Data Scientist ist fit in Statistik und Informatik und versteht es, trotz vieler Details das gro

PLUS Career & Startup Center PLUS Career & Startup Center
Jakob-Haringer-Str. 6, 2. Stock
Salzburg, 5020

So findet Ihr uns: PLUS Career & Startup Center, Universität Salzburg, www.uni-salzburg.at/career,

Koreanischkurs Koreanischkurs
Salzburg
Salzburg, 5020

Ich unterrichte die koreanische Sprache auf Deutsch mit YouTube Videos, Onlinekursen und echten Kurs