Ifz Internationales Forschungszentrum

Wir forschen interdisziplinär, lösungsorientiert und sozialethisch. Wir bringen Menschen aus Gesel Ein Ort, an dem „Wissenschaft für Menschen“ erfahrbar wird.

Wir sind ein Ort der Begegnung für Menschen aus Wirtschaft, Kirche und Gesellschaft. Wir arbeiten lösungsorientiert und interdisziplinär und haben stets das Gute leben im Blick. Unsere Forschung basiert auf sozialethischen und gesellschaftlich relevanten Grundsätzen. Wir unterstützen kreative Ideen und wollen zur Bildung und Förderung einer neuen wissenschaftlichen Generation beitragen.

Wie gewohnt öffnen

Photos from Ifz Internationales Forschungszentrum's post 23/11/2023

Voneinander und miteiander lernen lautet die Devise auch bei unseren Smartbuddys. Diese befinden sich nun mitten im Semester. Gemeinsam mit ihren Lernkindern erarbeiten sie nun Konzepte und Ideen für einen kurzen Videoclip. Das Drehbuch dazu wird von den Kindern selbst erstellt, ebenso übernehmen sie auch das Filmen und den Schnitt, immer angeleitet und unterstützt von ihren Smartbuddys und der FS1 - Freies Fernsehen Salzburg. Ein großes Dankeschön gebührt der Workshopleiterin Rose Huber, die mit ihrer Fachkompetenz und ihrem Humor sehr spannende Einheiten gestaltet.

Wir freuen uns schon auf den praktischen Teil und natürlich das Ergebnis!

23/11/2023

Seit Anfang November ist das Kältetelefon der Caritas wieder geöffnet. Die Nummer einfach am Handy einspeichern und im Notfall anrufen. Die Sozialarbeiter*innen der Caritas suchen die Betroffenen auf und versorgen sie mit frostsicheren Schlafsäcken, einer warmen Mahlzeit oder einem Schlafplatz in einer der Caritas Notschlafstellen.

Wie kann obdachlosen Menschen in der Kälte geholfen werden?

• Die betroffene Person ansprechen und fragen, ob Hilfe benötigt wird.
• Für konkrete Hilfe genügt ein Anruf beim Kältetelefon: Die Situation schildern und eine genaue Ortsangabe machen.
• Sollte die Person nicht ansprechbar sein oder sich in einer akut lebensbedrohlichen Lage befinden, bitte die Rettung unter dem Notruf 144 rufen.

Kältetelefone in anderen Bundesländern:

• Eisenstadt: 0676/837 303 22 (8 bis 22 Uhr)
• Kärnten: 0463/39 60 60(18 bis 6 Uhr)
• Oberösterreich: 0732/77 67 67-560
• Steiermark: 0676/880 15 8111(18 bis 24 Uhr)
• Tirol: 0512/21 447 (0 bis 24 Uhr)
• Wien: 01/480 45 53 (0 bis 24 Uhr) oder via App: kaelteapp.wien

Photos from Ifz Internationales Forschungszentrum's post 13/11/2023

SAVE THE DATE: MOVING Lights - MOVING Lives

Das Theaterstück „Moving Lights – Moving Lives“ erzählt die Geschichte von zwei Menschen und ihrem Weg in ein neues Leben. Die Reise von Shapol Bodaghi und Mohammad Sadeghi beginnt mit der Flucht aus vertrautem Terrain und dem Schritt ins Unbekannte. Nachdem sie in einem neuen Land ankommen, durchleben sie Höhen und Tiefen. Freude und Frustration prägen ihre Erfahrungen, während sie sich in der fremden Umgebung zurechtfinden.

Die Performance entfaltet sich in mehreren Akten, die jeweils eine neue Facette der Erzählung enthüllen. Licht, Bewegung und Tanz kommen dabei zum Einsatz. Das Publikum ist eingeladen, sich auf verschiedene emotionale Zustände einzulassen – zwischen Verletzlichkeit und Stärke, Einsamkeit und Verbundenheit.

Ausgehend vom EU-Forschungsprojekt „Crises as Opportunities – Towards a Level Telling Field on Migration and a New Narrative of Successful Integration“, ist „Moving Lights – Moving Lives“ eine künstlerische wie persönliche Beschäftigung mit Migration.

Die Performance "Movin Lights - Moving Lives" ist eine Kooperation zwischen dem ifz Salzburg und der ARGEkultur Salzburg.

📸Ein großes Dankeschön an den Fotografen Hiwa Naghshi für die tollen Fotos zu den Proben!!

👉 Der Eintritt ist kostenlos, Tickets gibts bei der ARGEkultur Salzburg: www.argekultur.at/Event/16951/moving-lights---moving-lives
👉 Aufführungstermine: Mittwoch und Donnerstag, 29.+30. November, 19.00 Uhr
👉18.45 Uhr: Einführungsgespräch im Studio-Foyer
👉Publikumsgespräch im Anschluss an die Vorstellung

Photos from Salzburger Armutskonferenz's post 10/11/2023

Eine sehr informative und spannende Veranstaltung!! Dankeschön!

Photos from Ifz Internationales Forschungszentrum's post 07/11/2023

Wir gratulieren Fabian M. Kos ganz herzlich zum Erika Stubenvoll Preis, den er bei der gestrigen Verleihung in Wien erhalten hat. Mit diesem Preis zeichnet der FH Campus Wien in Kooperation mit der Volkshilfe Wien sehr gut beurteilte Masterarbeiten im Bereich der Sozialen Arbeit aus.

„Die preisgekrönten Masterarbeiten zu Sozialer Arbeit zeigen, dass komplexe gesellschaftliche Fragen und Problemstellungen akribische wissenschaftliche Arbeit erfordern, die wiederum dazu beitragen können, die alltägliche Praxis in der Sozialen Arbeit und damit die Lebenssituationen der Menschen zu verbessern. Das besondere auch dieser prämierten Arbeiten ist, dass die Sozialarbeitsforschung mit dazu beiträgt, marginalisierten Bevölkerungsgruppen eine Stimme zu geben und deren Anliegen im gesellschaftlichen Kontext zu betrachten“, so der Wiener Gesundheitsstadtrat Peter Hacker.

Neben Fabian Kos wurden mit Clara Wuigk und Sarah Peitler noch zwei weitere Arbeiten ausgezeichnet. Die drei Preisträger*innen dürfen sich auf ein Preisgeld von insgesamt 5.000 Euro freuen.

Fabian Kos unterstrich mit seiner Arbeit „Organisations- und Führungsethik in der Sozialwirtschaft. Empirische Erkenntnisse über Unternehmenswerte und den Umgang mit moralischen Problemen auf mittlerer Managementebene“ die soziale Verantwortung von Unternehmen.

Wir gratulieren allen Gewinner*innen und freuen uns ganz besonders mit unserem geschätzten Kollegen Fabian!

Copyright aller Fotos: FH Campus Wien/Bubu Dujmic

07/11/2023

Wie ist es um die Endlichkeit unserer Existenz bestellt? Wann befasst man sich am besten mit dem eigenen Tod? Oder ist „Sterben“ sowieso bald abgeschafft, zumindest wenn es nach einigen Tech-Milliardären geht, die all ihr Geld in Biotechnologie stecken. Es war ein spannendes aber auch sehr persönliches Thema, das uns gestern bei unserer aktuellen Ausgabe vom „Buch zum Frühstück“ begleitete. Vier Bücher und ein Essay unserer Wissenschaftlerin Birgit Bahtić-Kunrath dienten als Grundlage unserer gemeinsamen Diskussion in einer kleinen, feinen Runde. Wir bedanken uns bei allen Teilnehmer*innen für die wertschätzende Diskussion und das Teilen von teil sehr persönlichen und privaten Erfahrungen mit Sterben und Tod.

Und hier noch die Bücher:

Thomas Ramge: Wollt ihr ewig leben? Vom Fluch der Unsterblichkeit und Segen der Biotechnologie. Reclam Verlag, 2023

Hans Küng: Glücklich sterben? Piper Verlag, 2014

Caitlin Doughty: Wo die Toten tanzen. Wie rund um die Welt gestorben und getrauert wird. Malik Verlag (Piper Verlag), 2019

Julian Barnes: Nichts, was man fürchten müsste. Btb Verlag Penguin Bücher, 2011

Photos from Ifz Internationales Forschungszentrum's post 25/10/2023

In der Beilage der Salzburger Nachrichten findet sich diese Woche (24. Oktober 2023) ein tolles Portrait über ifz-Präsident Christian Lagger. Mit Nikolaus Prokop sprach der Geschäftsführer vom Krankenhaus der Elisabethinen Graz darüber, wie ihn sein Studium der Theologie und Philosophie an die Spitze des Gesundheitsmanagements gebracht hat und welche wahren Werte dabei eine Rolle spielten.

Der ganze Artikel kann auf unserer Homepage heruntergeladen und nachgelesen werden!

Photos from Ifz Internationales Forschungszentrum's post 23/10/2023

Im vergangenen Jahr taten sich zahlreiche Jugendliche aus und zusammen, um die größten Herausforderungen für ihre Zukunft zu benennen. So entstanden vier Filme, die sich brennenden Themen widmen: der Wohnungsnot bzw. Wohnungslosigkeit, der Bildung, der Lebensmittelverschwendung sowie der Müllvermeidung. Der Abschlussfilm dieses Erasmus+Projekts CoLaYoCha Salzburg ist absofort auf dem ifz-YouTube-Kanal zu sehen (Link: https://youtu.be/g6pd3Vm8Cs8).

Im Rahmen einer Abschlussveranstaltung präsentierten die beteiligten Schülerinnen und Schüler am BRG Salzburg ihre Arbeiten. Auch standen sie Rede und Antwort und erläuterten ihre Gedanken ausführlich. Und siehe da: die Gruppe, die sich der Bekämpfung von Lebensmittelverschwendung in der Schule verschrieben hatte, konnte erste Erfolge sehen: Die Essensausgabe an der Schule wurde angepasst, es wird nun vermehrt darauf geachtet, kleinere Portionen auszugeben – eine Projektidee, die den Anstoß zu Veränderung gegeben hat.

Auch in Norwegen beschäftigten sich die Schüler*innen mit denselben großen Themen. So entstand ein Rap Song zum Thema Umweltschutz, inklusive Musikvideo. Andere versuchten mit einem „Clean-up“, also einer Müllsammelaktion in der direkten Umgebung der Schule im Kleinen eine Verbesserung zu bewirken.

Oft sind es diese kleinen Schritte, die den Unterschied machen.

Wir bedanken uns bei den Schülerinnen und Schülern aus den am Projekt beteiligten Salzburger Schulen BORG, BRG und BG Zaunergasse für ihr Engagement und ihre Bereitschaft, aktiv an der Gestaltung ihrer Zukunft teilzunehmen.

Photos from Ifz Internationales Forschungszentrum's post 17/10/2023

Vergangene Woche, am 13. Oktober, trafen sich elf Experten und Expertinnen am ifz, um bei einem Fachgespräch über aktuelle Trends, Chancen und Grenzen von Digitalisierung im Sozialbereich zu diskutieren. Zwei Impulsvorträge stimmten die Anwesenden auf die Thematik ein: Robert Koglek, Senior Lecturer am MCI, betonte die Wichtigkeit von Partizipation bei der Digitalisierung in der sozialen Arbeit, um diese bedürfnisgerecht zu gestalten. Astrid Jakobs Vortrag – sie ist Senior Lecturer an der FH Salzburg – beschäftigte sich mit dem Zusammenhang zwischen sozialem Wandel und Digitalisierung in der sozialen Arbeit.

In einer anschließenden Fokusgruppe stellten wir drei Fragen zur Diskussion: Was ist der aktuelle Stand der Digitalisierung im Sozialbereich? Wie kann Niederschwelligkeit für Klient*innen mit Blick auf die Digitalisierung sichergestellt werden? Und: Was sind Grenzen der Digitalisierung? Im von Helmut P. Gaisbauer, Senior Scientist an der Universität Salzburg moderiertem Gespräch, zeigten sich die sehr unterschiedlichen Zugänge. Vor allem der Jugendbereich steht durch die Verlagerung ganzer Lebenswelten in digitale Räume vor neuen Herausforderungen. Gleichzeitig wird Arbeiten effizienter und neue Zielgruppen können dank des niederschwelligen Zugangs zu Information erschlossen werden. Probleme können sich mit Blick auf Datenschutz ergeben. Besonders vehement wurde eine laufende kritische Reflexion über Algorithmen eingefordert – es gelte, sich immer damit zu befassen, wie Daten generiert werden und inwieweit Algorithmen Vorurteile reproduzieren. Hier schloss sich der Kreis zu Robert Kogleks Vortrag: Die Einbindung von Betroffenen in unterschiedlichen Bereichen der Digitalisierung ist das Um und Auf, um qualitätsvolle soziale Arbeit im digitalen Zeitalter sicherzustellen.

12/10/2023

Am Dienstag, den 7. November findet die 11. Regionale Armutskonferenz der Salzburger Armutskonferenz statt. Der Titel lautet: „Krisen.Politik.Verändern – Armut als Fehler im System“.

Ständig sind wir mit konfrontiert. Hat man sich an einer abgearbeitet, steht die nächste vor der Tür. Armut ist dabei ein Thema, das ein ständiger Begleiter ist. Krisenpolitik ist oft von einem kurzfristigen Denken geprägt und systematische und nachhaltige Lösungen kommen in Krisensituationen nur selten zustande. Wir fragen uns: was braucht es, um eine umzusetzen, die langfristig und nachhaltig agiert, um zu bekämpfen und ein gutes Leben für alle zu ermöglichen?

Unter anderem werden Christine-Stelzer Orthofer und Stephan Schulmeister Vorträge halten, anschließend gibt es eine moderierte Podiumsdiskussion mit Vertreter*innen der Politik.

Wann: Dienstag, 07.11.2023 – 13.00-17.00
Wo: St. Virgil Salzburg, Ernst-Grein-Straße 14, 5026 Salzburg

Anmeldung bitte unter: www.virgil.at/bildung/veranstaltung/krisenpolitikveraendern-23-0559/

10/10/2023

Im aktuellen Wintersemester startet wieder ein neuer Lehrgang "Soziales Engagement". Dieser wird gemeinsam vom Zentrum für Ethik und Armutsforschung (ZEA) der Paris Lodron Universität Salzburg und der Katholischen Hochschulgemeinde Salzburg (KHG Salzburg) angeboten. Alle Interessierten und Kurzentschlossenen können sich noch heute per Mail bei Helmut Gaisbauer [email protected] anmelden.

Mehr Information unter: www.soziales-engagement.net

Der Lehrgang beginnt bereits am morgigen Mittwoch, dem 11. Oktober 2023, in der Edmundsburg (Zugang über die Clemens-Holzmeister-Stiege oder (barrierefrei) über den Lift in der Mönchsberggarage).

Kontakt und Lehrgangsleitung:
Dr. Helmut Gaisbauer, [email protected] / ZEA der Universität Salzburg
MMag. Günther Jäger, [email protected] / www.khg-salzburg.at

05/10/2023

Am Samstag, den 7. Oktober, laden zahlreiche Museen in Stadt und Land Salzburg wieder zur ORF Langen Nacht der Museen ein. Bereits am Vormittag kann man sich ein Ticket beim „Treffpunkt Museum“ auf dem Max-Reinhardt-Platz in Salzburg kaufen. Kinder bis 12 Jahre sind kostenlos. Das Ticket gilt als Eintrittskarte von 18.00 bis 01.00 Uhr für alle beteiligten Museen und Galerien sowie als Fahrschein für die Shuttlebusse, den -Aufzug und die . Beim „Treffpunkt Museum“ kann man sich auch über die Busrouten, Ermäßigungen und das Kinderprogramm erkundigen.

Alle Bundesländer beteiligen sich an der Langen Nacht der Museen, die dieses Jahr bereits zum 23. Mal stattfindet. In Stadt und Land Salzburg nehmen rund 45 Museen und Galerien mit einem abwechslungsreichen Programm teil.

03/10/2023

Interessierst du dich für Nachhaltigkeit und möchtest mehr über die 17 Ziele für nachhaltige Entwicklung (SDGs) erfahren? Im Oktober gibt es in Salzburg eine kostenlose Ausbildung zur SDG-Botschafter*in oder zum SDG-Botschafter. Die Ausbildung dauert zwei Tage und schließt mit einem Zertifikat ab. Anschließend hast du die Möglichkeit, Teil eines nachhaltigkeitsorientierten Netzwerks aus interessierten, zukunftsorientierten Menschen zu werden.

Datum: 20.10. bis 21.10.2023
Ort: ABZ - Haus der Möglichkeiten, Kirchenstraße 34, 5020 Salzburg

Anmeldung ist ab sofort möglich unter https://forms.gle/5LJfEQncA2a7JVr2A.
Mehr zu den SDG Botschafter:innen findest du auf der Website: https://sdg-botschafterinnen.at/unser-team/

02/10/2023

Zum Tag der menschenwürdigen Arbeit am 7. Oktober liest die Salzburger Autorin Birgit Birnbacher aus ihrem Buch „Wovon wir leben“. Zudem sind die Räumlichkeiten von arbeit plus von 10.00 bis 17.00 Uhr für all jene offen, die sich darüber informieren wollen, was menschenwürdige Arbeit, in unserer Zeit, in unserem Land bedeuten.

Datum: Do, 5. Oktober 2023
Ort: FORUM 1, Südtiroler Platz 13 (Vorplatz Hauptbahnhof), 5020 Salzburg
Wann: 10.00-17.00
Lesung: 18.00 Uhr mit anschließender Fragerunde

Um Anmeldung für die Lesung wird gebeten: Anna Grienberger: [email protected]

Photos from Ifz Internationales Forschungszentrum's post 28/09/2023

Die vergangenen Tage standen im Zeichen eines Neubeginns: In einem zweitägigen Einführungsseminar bereiteten Angelika Eisl (ifz), Estelle Lefranc Syringelas (Caritas Salzburg), Katharina Ferris (Paris Lodron Universität Salzburg) und Mediatorin Gunhild Felser acht neue Lernbuddys auf ihre Arbeit im Mentoring-Projekt „Lernen macht Schule“ vor. Somit betreuen dieses Wintersemester insgesamt rund 30 Studierende der Universität Salzburg Kinder und Jugendliche aus sozial benachteiligten Familien.

Ihre Aufgabe wird es sein, mit den Kindern Hausaufgaben zu machen, zu lernen und sie eventuell auf Prüfungen oder Schularbeiten vorzubereiten. Ein großer Teil ist aber auch dem sozialen Lernen gewidmet. Die Lernbuddys und ihre Lernkinder unternehmen gemeinsame Ausflüge, gehen in den Zoo, Eislaufen, ins Kino, besuchen das Haus der Natur oder sie sitzen beisammen und reden.

Die Studierenden sind somit Bildungsvorbild, Mentor*in und zusätzliche Ansprechpartner*in.

Erstmals wird dieses Semester im Rahmen von „Lernen macht Schule“ ein neuer Zweig angeboten: Als „Smartbuddys“ betreuen und begleiten die Studierenden ihre Kinder in die FS1 Medienwerkstatt (FS1 - Freies Fernsehen Salzburg). Gemeinsam konzipieren, drehen, schneiden und produzieren sie Videos mit ihrem eigenen Smartphone – immer unter Anleitung von Mitarbeiter*innen der Medienwerkstatt – die dann am Ende des Semesters als professioneller Magazinbeitrag sendungsfähig sind. Das Ziel des Programms ist die Förderung digitaler Kompetenzen im Sinn der Digitalen Grundbildung, Know-how für professionelle Videoproduktion mit dem Smartphone und nicht zuletzt soll auch die sprachliche Ausdrucksfähigkeit gestärkt werden.

24/09/2023

Endlich, am morgigen Montag startet wieder das Festival "Science meets Fiction" zum wunderbaren Thema "Zeitreisen". Besser geht's nicht! Wir freuen uns auf zwei Wochen interessante und spannende Unterhaltung und viel neues Wissen!!

Zum vollständigen Programm geht's hier: https://sciencemeetsfiction.org/program

24/09/2023

Endlich, am morgigen Montag geht's wieder los, mit dem zweiwöchigen Festival "Science meets Fiction" zum wunderbaren Thema "ZEITREISEN". Besser geht's nicht...

Zum Programm geht's hier: https://sciencemeetsfiction.org/

Photos from Ifz Internationales Forschungszentrum's post 21/09/2023

Am vergangenen Sonntag präsentierte unsere Opportunities-Gruppe, in Kooperation mit Somos Salzburg - Wir sind Salzburg, im Kuenburgsaal des Salzburg Museum ein interkulturelles Familienfrühstück. Unsere Teilnehmer*innen aus dem Iran zeigten Bilder aus ihrem Heimatland, sie sprachen über ihre Kultur, Traditionen und die Geschichte des Landes. Natürlich wurde auch die derzeitige politische Realität, insbesondere jene für Frauen, thematisiert.

Zum Schluss gab es noch einen kurzen Einblick in das EU-Projekt „Opportunities“.

Unser großes Dankeschön geht an Somos Salzburg - Wir sind Salzburg für die Organisation sowie an das Salzburg Museum für die Betreuung der Gäste und den Saal. Und nicht zuletzt gilt unser Dank allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern bei Opportunities, welche die köstliche Verpflegung vorbereitet und damit diesen Tag so besonders gemacht haben!

20/09/2023

Am 25. und 26. September lädt Pro Oriente Salzburg zur ICO-Jahrestagung 2023 ins Bildungszentrum St. Virgil ein. Der Titel der diesjährigen 26. Tagung lautet: „Christentum im Heiligen Land - Gegenwart und Zukunft“.

Referent*innen sind unter anderem: Bischof Wilhelm Krautwaschl, Dr. Georg Röwekamp (Direktor des Pilgerhauses in Tabgha am See Gennesaret), Bischof Ibrahim Azar (Jerusalem), Pastorin Sally Azar (Jerusalem) und Dormitio-Abt Nikodemus Schnabel OSB (Jerusalem).

Um Anmeldung wird gebeten. Weitere Informationen zur Tagung gibt es unter:
www.christlicher-orient.at/informieren/tagung/.

Photos from Ifz Internationales Forschungszentrum's post 04/09/2023

Aufgepasst! Im aktuellen Wintersemester 2023/2024 erweitern wir das Mentoring-Projekt „Lernen macht Schule“: Studierende der Paris Lodron Universität Salzburg haben nun die einmalige Chance, als „Smartbuddy“ Kinder und Jugendliche beim Erwerb von digitalen Kompetenzen zu unterstützen. Zusätzlich gibt es nach wie vor die Möglichkeit, sich als Lernbuddy zu bewerben!

Professionell begleitet und unterstützt werden sie von der FS1Medienwerkstatt Salzburg (FS1 Freies Fernsehen Salzburg). Die geschulten Mitarbeiter*innen bringen den Teilnehmer*innen wichtiges Know-how für eine professionelle Videoproduktion mit dem Smartphone (Produktion und Schnitt) bei. Die Studierenden und ihre Kinder lernen journalistische und gestalterische Basics (Schwerpunkt: Magazinproduktion) kennen und erfahren alles Notwendige über Medien- und Urheberrecht für Medienproduktionen. Am Ende des Semesters steht ein gemeinsam produzierter Magazinbeitrag, der im Fernsehen bei FS1 ausgestrahlt werden kann.

Lernbuddys betreuen ihr Lernkind einmal wöchentlich über ein gesamtes Studienjahr. Die Form der Unterstützung richtet sich dabei vor allem nach dem Bedarf der Kinder/Jugendlichen, so kann Lernen für Prüfungen oder Schularbeiten im Vordergrund stehen, ebenso wie gemeinsame Freizeitgestaltung.

Zum Mentoring-Projekt „Lernen macht Schule“:

Bildung eröffnet nicht nur Chancen am Arbeitsmarkt, sondern ist auch Voraussetzung für eine aktive Partizipation am gesellschaftlichen Leben. Entscheidend für den Zugang zu Bildung ist weitgehend die soziale Herkunft. Armut im Elternhaus und soziale Exklusion verringern massiv die Teilhabechancen, wodurch schon im Kindesalter die Weichen für einen späteren Zugang zu höherer bzw. universitärer Bildung gestellt werden. Als Lernbuddy können Sie Türen öffnen und Kindern/Jugendlichen aus sozial benachteiligten Familien helfen, ihren (Bildungs-)weg zu finden!

Lernbuddys und Smartbuddys sind Studierende der Universität Salzburg. Durch das Mentoring-Projekt erhalten sie die Gelegenheit, Menschen aus anderen Lebenswelten und Kulturkreisen kennenzulernen, ihren Horizont zu erweitern und soziale Verantwortung zu übernehmen.

In einem zweitägigen Seminar wird die pädagogische und soziale Kompetenz gestärkt und gefördert. Sie lernen etwas über die Tätigkeit als Mentor*in, über die Herausforderung ehrenamtlicher Arbeit und über Lernen in der Zweitsprache. Auch werden die Lernbuddys durch regelmäßige Supervision in Kleingruppen unterstützt.

„Lernen macht Schule“ wird in Salzburg von folgenden Initiatoren betrieben: Salzburg Ethik Initiative (SEI), Zentrum für Ethik und Armutsforschung der Universität Salzburg (ZEA), Caritas Salzburg und dem Internationalen Forschungszentrum für Soziale und Ethische Fragen (IFZ).

Kontakt:
Angelika Eisl, BA
Projektkoordination „Lernen macht Schule“
Internationales Forschungszentrum für soziale und ethische Fragen (ifz)
[email protected]

Alle Informationen zum Mentoring-Projekt und zum Bewerbungsverfahren: www.ifz-salzburg.at/thema/lernen-macht-schule/

30/08/2023

Vor gut zwei Jahren erschien das Buch „Stress und Armut“ in der englischen Originalausgabe (“Stress & Poverty: A Cross-Disciplinary Investigation of Stress in Cells, Individuals and Society“), nun gibt es dieses auch in deutscher Sprache.

Stress ist eine Abweichung von dem, was sich „normal“ und gesund anfühlt. Er kann durch soziale oder ökonomische Faktoren ausgelöst werden und kann chronisch werden, was erhebliche Auswirkungen auf den einzelnen Menschen und auf die Gesellschaft als Ganzes hat. Die drei Autor*innen und Wissenschaftler*innen Michael Breitenbach (Professor emeritus für Genetik der Paris Lodron Universität Salzburg), Clemens Sedmak, (Professor für Theologie, Philosophie und Sozialethik und ifz-Vizepräsident) sowie Elisabeth Kapferer (Zentrum für Ethik und Armutsforschung der Paris Lodron Universität Salzburg) konzentrieren sich in ihrem Buch auf Armut als eine chronische Ursache von Stress. Sie untersuchen, wie der Mangel an druckfreier Zeit, die Entbehrungen und die Unvorhersehbarkeit des Alltags sowie ein allgemeiner Mangel an Schutz zu destruktivem toxischem Stress führen. Dieser permanente Druck beeinträchtigt die kognitiven und sozialen Funktionen, die Gehirnentwicklung in der Kindheit und kann auch zu vorzeitiger Alterung führen. Sie gehen unter anderem folgenden Fragen nach: Wann empfinden wir in psychologischem Sinn Stress und wann zeigen wir physiologische Anzeichen von Stress in unserem Gehirn? Was können die Wissenschaften für unser Verständnis von und unsere Reaktion auf Stress leisten? Was kann gegen toxischen Stress getan werden, sowohl auf persönlicher Ebene als auch in Bezug auf Strukturen und politische Maßnahmen?

Das Buch richtet sich an alle, die sich für Stress, seine Ursachen und Folgen sowie für den Zusammenhang von Stress und Armut interessieren. Es ist im Springer Nature Verlag erhältlich.

Photos from Ifz Internationales Forschungszentrum's post 16/08/2023

SAVE THE DATE

Vom 16. bis zum 17. Oktober 2023 findet das FinanzCoaching Seminar der Schuldnerberatung in Salzburg statt. Es richtet sich an Sozialarbeiter*innen, Psycholog*innen und Pädagog*innen, die im Rahmen ihrer Tätigkeit in einer gemeinnützigen Einrichtung Klient*innen mit Schuldenproblemen beraten oder betreuen.

Diese Fortbildung ermöglicht eine Erweiterung der Beratungskompetenz um den thematischen Bereich Schulden und den damit zusammenhängenden Problemfeldern.

Folgende Seminarinhalte werden vermittelt:
• Kredit, Girokonto und Bürgschaft
• Versandhäuser, Mobilfunkanbieter und Inkassobüros
• Von der Mahnung bis zur Pfändung
• "Gefährliche" Schulden wie Mietrückstand, Polizeistrafen etc.
• Vorbereitung auf die Schuldenregelung
• Haushaltsbudget-Planung (Referenzbudgets)
• Instrumente der Schuldenregelung
• Novellen des Insolvenz-und Exekutionsrechts 2021

WO: Kolpinghaus Salzburg

Um Anmeldung wird gebeten mittels Online-Anmeldung unter:
www.schuldenberatung.at/fortbildung/anmelden.php?event=5160

Photos from Ifz Internationales Forschungszentrum's post 08/08/2023

SAVE THE DATE!!

Am Samstag, den 23. September 2023 findet in der protestantisch-theologischen
Fakultät der Lucian Blaga University of Sibiu (Rumänien) die Tagung "Freiheit - Verantwortung - Lebenssinn: Existenzielle Perspektiven auf Armut und Bildung" statt.

Bei der transdisziplinären Tagung greifen Vortragende aus Rumänien und Österreich folgende Fragen auf: Was benötigen Kinder, um nicht nur zu überleben oder ausreichend gut zu funktionieren, sondern ein gutes Leben zu führen? Welche Rolle können Bildungseinrichtungen dabei übernehmen? Welche Verantwortung haben wir in einem gemeinsamen Europa?

Mit dabei sind unter anderem Markus Pausch, Helmut P. Gaisbauer ( Lodron Universität Salzburg) und Teresa Leonhard. Die beiden letzteren organisieren die Tagung, die man auch per Zoom mitverfolgen kann. Den Link dazu gibt es auf Anfrage per Mail.

Zur Anreise: Es gibt Flüge ab München & Wien, Zugverbindung via Wien & Budapest.

02/08/2023

In der Ausgabe Nr. 4 der Kärntner Wirtschaft (die Zeitung der Wirtschaftskammer Kärnten) erschien am 21. Juli 2023 ein spannendes Interview mit ifz-Präsident Christian Lagger. Mit Redakteurin Ines Tebenszky sprach er über Selbstführung und Selbstwahrnehmung, aber auch über ein kritisches und dialogfreundliches Miteinander von Führungskräften und Mitarbeiter*innen in Unternehmen.

Aktiv:Karte, Aktiv:KartePLUS und Aktiv:KarteKIDS 01/08/2023

Seit dem 1. Mai 2023 können armutsgefährdete Bürger*innen der Stadt Salzburg sowie Kinder und Jugendliche bis zum 18. Lebensjahr eine Aktiv:Karte beantragen und damit Vergünstigungen in Freizeit, Verkehr, Bildung und Kultur in Anspruch nehmen. Dazu gehört auch eine Förderung für den Tausch alter Haushaltsgeräte.

Auf der Homepage der Stadt Salzburg gibt es mehr Infos zu diesem Angebot!

Aktiv:Karte, Aktiv:KartePLUS und Aktiv:KarteKIDS Mit jeder Variante sind verschiedene Angebote und Vergünstigungen im Freizeit- und Kulturbereich verbunden, die es Bürger:innen der Stadt Salzburg mit geringem Einkommen ein Stück weit erleichtern sollen am sozialen und kulturellen Leben der Stadtgemeinde teilzunehmen.

Photos from Ifz Internationales Forschungszentrum's post 23/07/2023

Vom 31. Juli bis zum 6. August finden die Salzburger Hochschulwochen statt, dieses Jahr mit dem Thema „Reduktion – Warum wir mehr Weniger brauchen“.

Einige Fragen, mit denen sich die Vortragenden und Zuhörer*innen auseinandersetzen werden, sind: Wie schaffen wir es, ein "Weniger ist Mehr" nicht bloß rhetorisch zu beschwören, sondern auch zu leben? Wie ließe es sich sozialverträglich gestalten? Welche Reduktion ist überhaupt sinnvoll – und wo ist die Rhetorik des Verzichts fehl am Platz? Wie schafft man es institutionell, Liebgewordenes loszulassen und gut zu einem Ende zu bringen? Wie wird man individuell los, was man an Ballast mitschleppt – und was können wir nicht zurücklassen, weil es auch in Zukunft unverzichtbar ist: in unseren Existenzen, Gesellschaften, Kirchen?

Alle Infos zur Anmeldung, dem Detailprogramm und Unterkünfte gibt es hier: www.salzburger-hochschulwochen.at

Photos from Ifz Internationales Forschungszentrum's post 20/07/2023

In der vergangenen Ausgabe des Rupertusblattes (Sonntag, 16. Juli 2023) erschien ein sehr spannendes und informatives Interview mit Christian Lagger und Clemens Sedmak über Führungsfähigkeiten, Menschenliebe und ihre gemeinsame Arbeit zum Buch "Leadership ohne Blabla" (Styria Media Group AG)

Das Interview führte Chefredakteurin Ingrid Burgstaller und kann auf unserer Homepage nachgelesen werden (www.ifz-salzburg.at/interview-mit-christian-lagger-und-clemens-sedmak-wer-fuehren-will-muss-menschen-moegen).

Scicomm-Support 20/07/2023

In den vergangenen Jahren wurden Wissenschaftler*innen und Wissenschaftskommunikator*innen immer wieder Ziel von Drohungen und Hassreden – auch, aber nicht nur in den Sozialen Medien. Diffamierende Kampagnen haben speziell auch durch die Corona-Pandemie zugenommen. In unserem Nachbarland Deutschland gibt es nun eine Anlaufstelle für Betroffene: Beim „Scicomm-Support“ können sich Forscher*innen und Wissenschaftler*innen persönlich beraten lassen. Zudem stellt die Plattform Informationen und Ressourcen in Form von Leitfäden und Best-Practice-Empfehlungen zur Verfügung. Des Weiteren sind spezielle Trainingsangebote geplant. Bei Bedarf wird auch psychologische Unterstützung vermittelt.

Besonders betroffen waren in den vergangenen Jahren Personen, die in Forschungsgebieten mit gesellschaftspolitischer Relevanz arbeiten und damit auch zu kontrovers diskutierten Themen forschen, wie dem Klimawandel, Impfungen, gentechnisch veränderte Lebensmittel, Gender, Migration oder politischer und religiöser Extremismus.

Weitere Infos zur Beratungsstelle gibt es hier: www.scicomm-support.de

Der Scicomm-Support ist eine gemeinsame Initiative des Bundesverband Hochschulkommunikation e.V. und Wissenschaft im Dialog sowie weiteren Partnern und Förderern.

Scicomm-Support Wir unterstützen und beraten Wissen­schaft­ler*in­nen und Wissen­schafts­kommu­ni­ka­tor*in­nen bei digitaler Gewalt, Hassrede und weiteren Formen von Angriffen.

Photos from Ifz Internationales Forschungszentrum's post 18/07/2023

AUFGEPASST! Wir suchen wieder Lernbuddys für das Mentoringprojekt "Lernen macht Schule"!

Du studierst an der Paris Lodron Universität Salzburg und möchtest dich für eine gute Sache engagieren? Du möchtest Kindern und Jugendlichen ein Vorbild sein und hast Zeit für ein wöchentliches Treffen mit deinem Lernkind? Dann bist du bei uns genau richtig!

Bewirb dich als Lernbuddy oder Smartbuddy beim Mentoringprojekt „Lernen macht Schule“ und öffne jungen Menschen aus sozial benachteiligten Familien ein Stück Welt.

Ein Lernbuddy hilft bei Hausaufgaben oder schulischen Fragen, gemeinsame Freizeitaktivitäten wie schwimmen, eislaufen, ins Kino oder ins Museum gehen, gehört aber genauo dazu. Daher bist du nicht nur schulisches Vorbild, sondern auch Rollenvorbild und Bezugsperson außerhalb von Schule und Familie.

Und was macht ein Smartbuddy?

Als Smartbuddy produzierst du gemeinsam mit deinem Lernkind (und deinem eigenen Smartphone) kurze Videos und erstellst Magazinbeiträge, angefangen von der Gestaltung bis hin zum Schneiden. Professionell begleitet und unterstützt werdet ihr von der Medienwerkstatt Salzburg.

Alle weiteren Infos erhältst du auf unserer Homepage: www.ifz-salzburg.at/werde-smartbuddy-oder-lernbuddy/

Schicke deinen Lebenslauf und ein Motivationsschreiben an Projektkoordinatorin Angelika Eisl: [email protected] oder ruf uns an: Tel: 0043 670 4045422.

Das Projekt wird in Kooperation mit der Caritas Salzburg durchgeführt.

Wollen Sie Ihr Schule/Universität zum Top-Schule/Universität in Salzburg machen?

Klicken Sie hier, um Ihren Gesponserten Eintrag zu erhalten.

Our Story

Das ifz ist ein Ort, an dem der Austausch zwischen Wissenschaft und Praxis, zwischen Menschen aus dem akademischen und nicht-akademischen Bereich intensiv gefördert und gelebt wird. Junge Wissenschafterinnen und Wissenschafter forschen gemeinsam an zukunftstragenden Konzepten für eine bessere Gesellschaft.

Das ifz versteht sich als Ideengeber und Lösungsplattform für Gesellschaft, Kirche und Wirtschaft. Dabei wird eine wissenschaftliche Kultur gefördert, in der Kooperation zwischen Institutionen und verschiedenen Fachdisziplinen gelebt wird.

Lage

Telefon

Webseite

zburg.at

Adresse


Dreifaltigkeitsgasse 12
Salzburg
5020

Öffnungszeiten

Montag 09:00 - 16:00
Dienstag 09:00 - 14:00
Mittwoch 09:00 - 15:00
Donnerstag 09:00 - 17:00
Andere Schulen/Universitäten in Salzburg (alles anzeigen)
ditact ditact
Unipark Nonntal Erzabt Klotz Straße 1
Salzburg, 5020

women´s IT studies in salzburg, austria

gendup gendup
Kaigasse 17
Salzburg, 5020

gendup - Koordinationsstelle für Gender Studies und Gleichstellung

Uni Brennt - Salzburg Uni Brennt - Salzburg
Geswi, Rudolfskai 42
Salzburg, 5020

AktionsGemeinschaft Salzburg AktionsGemeinschaft Salzburg
Salzburg, 5020SALZBURG

Wir sind Studierende auf allen Fakultäten in Salzburg. Wir haben als Ziel die Studienbedingungen f?

Wissenschaft und Kunst/Arts and Humanities Wissenschaft und Kunst/Arts and Humanities
Bergstraße 12
Salzburg, 5020

Eine Verbindung der feinen Art - der wissenschaftlich künstlerischen. Ein Studien-Schwerpunkt der

Szenografie Mozarteum Salzburg Szenografie Mozarteum Salzburg
Paris-Lodron Straße 9
Salzburg, 5020

Szenografie Mozarteum Salzburg Department 8 - Universität Mozarteum Salzburg Bühnen- und Kostümg

Pädagogische Hochschule Salzburg Stefan Zweig Pädagogische Hochschule Salzburg Stefan Zweig
Akademiestraße 23-25
Salzburg, 5020

Die Pädagogische Hochschule Salzburg Stefan Zweig ist das tertiäre Zentrum für diversitätsbewuss

Universitätslehrgang Early Life Care Universitätslehrgang Early Life Care
Strubergasse 21
Salzburg

Early Life Care ist ein anerkanntes interdisziplinäres und integratives Konzept der Gesundheitsför

Data Science Data Science
Hellbrunnerstrasse 34
Salzburg, <>

Ein Data Scientist ist fit in Statistik und Informatik und versteht es, trotz vieler Details das gro

PLUS Career & Startup Center PLUS Career & Startup Center
Jakob-Haringer-Str. 6, 2. Stock
Salzburg, 5020

So findet Ihr uns: PLUS Career & Startup Center, Universität Salzburg, www.uni-salzburg.at/career,

Salzburg College Salzburg College
Bergstrasse 12
Salzburg, 5020

Salzburg College is a private academic institution specialized on international study programs in th

Universität Salzburg Soziologie und Sozialgeographie Universität Salzburg Soziologie und Sozialgeographie
Rudolfskai 42
Salzburg, 5020

Offizielle Facebook-Seite des Fachbereichs Soziologie und Sozialgeographie and der PLUS